Bühl erneut nur Außenseiter

17. September 2015

Samstag 15.30 Uhr

Offenburger FV : VfB Bühl (Verbandsliga)

Nach den beiden Niederlagen in den Derbys gegen den SV Bühlertal (2:3) und den SV Kuppenheim (1:4) steht für den VfB Bühl erneut eine fast unlösbare Aufgabe auf dem Programm. Die Bühler müssen beim Offenburger FV antreten, der nach fünf Spieltagen mit 12 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz liegt. Eine überraschende 0:2 Niederlage beim Aufsteiger FC Auggen verhinderte bisher eine noch bessere Platzierung. Im letzten Jahr wurde der OFV unter Trainer Martin Heimberger nur Achter der Tabelle, eine Platzierung mit der man beim ambitionierten Traditionsverein natürlich nicht zufrieden war. Mit Marc Lerandy vom Bahlinger SC wurde ein junger Trainer verpflichtet. Mit ihm und einer Reihe von neuen Spielern soll der OFV in diesem Jahr deutlich weiter vorne landen. Das Wort Aufstieg wird zwar nicht offen ausgesprochen, aber um die Spitze mitspielen will man schon. Mit dem Trainer wechselten aus Bahlingen Adrian Vollmer und Ferdinand Weide nach Offenburg. Vom SV Oberachern kam Marc Hertwig, der wie Jan Kahler (1.FC Bruchsal) die Abwehr verstärkt. Yasin Ilhan kehrte vom SV Linx zurück und sorgt in der ohnehin schon hockkarätig besetzten Offensive für noch mehr Konkurrenzkampf. Auch die hervorragende Jugendarbeit des OFV trägt wieder Früchte, denn mit Max Chrobok, Anil Orhan und Felix Mik machen drei Yougsters gewaltigen Druck auf die Etablierten.

Mit vier Punkten aus fünf Spielen ist die Ausbeute der Bühler nicht gerade üppig. Dennoch sind die VfB’ler in Offenburg nicht in der Pflicht. Die Favoritenrolle liegt eindeutig beim Gastgeber und alles andere als ein klarer Heimsieg wäre schon überraschend. Bühls Trainer Sascha Reiss sieht zwar, gewohnt optimistisch, eine kleine Chance, weiß aber auch: „Eigentlich müssen wir unsere Punkte gegen andere Gegner holen.“ Sehr wichtig wird gegen die torgefährlichen Offenburger Angreifer sein, in der Abwehr und im Defensivmittelfeld die Fehlerzahl zu minimieren und die Räume sehr eng zu machen. Wenn die OFV Maschinerie ins Rollen kommt, sind die Lerandy-Schützlinge kaum zu stoppen. Dies musste am 2. Spieltag schmerzhaft der FC Bötzingen erfahren, der mit 7:0 unter die Räder kam. Zum Glück kehrt am Samstag Kapitän Max Fischer, der gegen Kuppenheim schmerzlich vermißt wurde, wieder ins Abwehrzentrum zurück. Johannes Weimert schied gegen den SV 08 Kuppenheim zwar verletzt aus, aber dürfte in Offenburg von Beginn an mit dabei sein und zusammen mit Fischer die Innenverteidigung bilden. Ali Büyükasik, Steven Knosp, Johann Guerin oder Michel Muscatello dürften die Viererkette vervollständigen. Sezer Ergün und Trainer Sascha Reiss werden vor der Kette die Räume zu machen. Ob das ausreicht um die Vollmer-Brüder Adrian (6 Saisontore) und Manuel (2), Marko Junker (4), Marco Petereit (2), Christian Seger (1) oder Yasin Ilhan zu stoppen, wird sich zeigen. Im Angriff hofft der VfB Bühl auf Sturmführer Isuf Avdimetaj, der gegen Kuppenheim ein gutes Spiel machte. Unterstützt wird Avdimetaj überwiegend von Nico Bohn und Marc Albrecht. Hinter dem Einsatz der zuletzt angeschlagenen Yannick Sauer und Christoph Lusch steht noch ein Fragezeichen. Wenn es dem VfB Bühl gelingt, die Räume konsequent eng zu machen und den Offenburger Ballkünstlern die Lust am Spielen zu nehmen, ist eine Überraschung möglich.

BB