Deftige Derbyniederlage

9. Oktober 2017

VfB Bühl : SV Bühlertal 0 : 4
(Landesliga) 

Die Vorzeichen für ein interessantes und spannendes Bühlotderby stimmten. Fast 1000 Zuschauer, bestes Fußballwetter und ein Gastgeberteam, das sich auf Grund der letzten Ergebnisse durchaus Chancen ausrechnen durfte. Nach dem Spiel stand eine ernüchternde 0:4 Niederlage, die absolut verdient war. Vor dem Spiel wurde heftig diskutiert, ob die drei Keller-Brüder beim SV Bühlertal mitwirken werden oder nicht. Die Kellers waren nicht mit dabei, aber das hemmte den Gast in keiner Weise. Gästetrainer Michael Santorro stellte dann auch nach dem Spiel fest: “ Bei uns hat jeder Spieler mehr Verantwortung als sonst übernommen“ . Bestes Beispiel war schon nach zwei Minuten Außenverteidiger Jannick Kohler. Er war energisch mit nach vorne gegangen und nutze das Zuspiel von Isuf Avdimetaj um mit einem trockenen Flachschuss die Gästeführung zu erzielen. Die Gäste blieben dran und der VfB Bühl hatte Glück, dass ein Schuß von Avdimetaj nur am Pfosten landete und Torhüter Marcel Lang den Nachschuss von Jonas Knobelspies reaktionsschnell von der Linie kratzte. Der VfB Bühl war gegenüber den letzten Spielen nicht wiederzuerkennen. Das ansonsten so ballsicherer Bühler Mittelfeld leistete sich gleich serienweise Stockfehler und Fehlpässe, so dass Bühlertal die Angriffsversuche der Gastgeber ohne viel Mühe stoppen konnte. Lediglich bei einem Schuss von Yusuf Büyükasik, der knapp am Tor vorbei strich, ging vom VfB Bühl in der ersten Hälfte etwas Gefahr aus. Nach einer halben Stunde schon eine Vorentscheidung. Im Anschluss an eine Ecke kam Abwehrchef Christian Schmidt im Bühler Strafraum an den Ball und narrte Maxime Daeffler mit einem Übersteiger. Der junge Bühler Franzose ging ungestüm in den Zweikampf und dem starken Schiedsrichter Jonas Brombacher blieb nichts anderes übrig als auf Strafstoß zu entscheiden. Isuf Avdimetaj ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte gegen seine Ex-Kameraden sicher zum 2:0. Wenig später demonstrierten die Gäste eindrucksvoll wie man schnell umschaltet und Konter fährt. Nach einer Ecke des VfB Bühl spielte der Gast schnell über nur drei Stationen nach vorne und die Bühler hatten Glück, das Ali Büyükasik dem gefährlichen Jonas Knobelspies gerade noch den Ball vom Fuß grätschen konnte. Nach der Pause wollte Trainer Alexander Hassenstein mit neuen Kräften mehr Schwung in die Bühler Aktionen bringen, aber der SV Bühlertal blieb die bessere Mannschaft. Jannick Kohler scheiterte nach einem schnellen Konter am gut reagierenden Marcel Lang und der agile Nico Westermann setze einen Schuss aus 16 Metern knapp über das Bühler Tor. Bühl schaffte es nicht, Sicherheit in die eigenen Aktionen zu bekommen und die Fehlerquote erreichte erneut die hohen Werte der ersten Halbzeit. So kam der Gast zu einem einfach herausgespielten Sieg, zu dem Isuf Avdimetaj noch zwei weitere Strafstoßtore zum Endstand von 4:0 beisteuerte.

Bühls Trainer Alexander Hassenstein war nach der schwachen Leistung seines Teams ausgerechnet im Derby vor vollem Haus enttäuscht: „Wir haben klar die Grenzen aufgezeigt bekommen. “

BB