Deftige Heimniederlage für den VfB

1. November 2015

VfB Bühl : SV Endingen 2 : 6 (Verbandsliga)

Nachdem in der letzten Woche beim 1:0 Sieg gegen den FC Singen eine sehr defensive Taktik zum Erfolg geführt hatte, spielte der VfB Bühl erneut mit einer sehr tief stehend Deckung. Die Taktik ging fast eine Halbzeit gut, denn der VfB Bühl führte bis kurz vor die Halbzeitpause durch ein Kopfballtor von Sezer Ergün mit 1:0. Dann warf ein Doppelschlag von Santiago Fischer und Fabian Spiegler das Konzept von Trainer Sascha Reiss über den Haufen. Bis dahin hatte Bühl zwar nicht schön gespielt, aber zumindest den zwar überlegenen, aber Ideen losen Gast gut im Griff. Endingen hatte deutlich mehr Ballbesitz, versuchte aber in der ersten Spielhälfte vor allem durch lange Bälle auf Stoßstürmer Fischer zum Erfolg zu kommen. Bis zur Minute 44 war der Gast weitgehend harmlos, dann waren die Bühler beim Spielaufbau zu kompliziert, verloren den Ball an BenjaminZüfle, der direkt auf Santi Fischer weiterleitete. Fischer dreht sich um Gegenspieler Johannes Weimert und beförderte den Ball zum Ausgleich ins Tor. Doch damit nicht genug. Schon eine Minute später war Bühl in der Abwehr wieder unkonzentriert. Branko Babic unterlief einen langen Ball und Ali Büyükasik ließ Fabian Spiegler zu viel Raum, den der überragende Mann auf dem Platz zum 2:1 nutzte. Nach der Pause zeigte Endingen dann eindrucksvoll, warum man die nach dem Offenburger FV torgefährlichste Offensive der Liga stellt. Zunächst prüfte Fischer Bühls Torhüter Sebastian Schuck mit einem gefährlichen Flachschuss, dann spielte Fischer Benny Züfle an, der durch Ali Büyükasik durch ein Foul gestoppt wurde. Glück für die Bühler, dass Torhüter Schuck den von Jonas Pies platziert geschossenen Strafstoß glänzend abwehrte. Als wenig später Sezer Ergün einen Freistoß nach Foul an Nico Bohn sehenswert im Gästetor zum 2:2 versenkte, schienen die Bühler die Partie wieder drehen zu können. Aber jetzt machte Endingen ernst. Markus Strack setzte den Ball aus 18 Metern noch ans Bühler Lattenkreuz, aber wenig später zappelte der Ball doch im Bühler Tor. Erneut hatte Spiegler zugeschlagen. Bühl hatte durch einen Kopfball von Yannik Sauer nach Flanke von Steven Knosp die Chance auf den erneuten Ausgleich, aber eigentlich waren weitere Endinger Tore nur noch eine Frage der Zeit. Nach einem unnötigen Foul von Torhüter Sebastian Schuck an Fabian Spiegler gab es erneut Strafstoß für die Gäste, den dieses Mal der Gefoulte selbst verwandelte. Bühl schaffte es nicht, nach vorne ein kontrolliertes Spiel aufzubauen und patzte in der Defensive immer öfter. Erneut Spiegler erhöhte nach einem schnellen Konter mit seinem vierten Treffer auf 5:2. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute Jonas Pies, der aus kurzer Entfernung einen Querpass von Fischer über die Linie drückte. In der zweiten Spielhälfte konnte der VfB Bühl mit dem Gast spielerisch nicht mehr mithalten. Dass Endingen aber auch mehr Einsatzfreude zeigte und den Bühlern läuferisch überlegen war, ist schon bedenklich. In den nächsten Spielen muss der VfB Bühl sich gewaltig steigern, wenn man in Rielasingen, gegen Lahr oder in Linx nicht weitere Packungen kassieren will.

Tore: 1:0 (15.) Sezer Ergün, 1:1 (44.) Fischer 2:1 (45.) Spiegler, 2:2 (54.) Ergün, 2:3, 2:4 FE, 2:5 (56., 72., 74.) Spiegler 2:6 (89.) Pies

Schiedsrichter Mathias Fahrer (Oberderdingen)

Zuschauer 100

VfB Bühl: Schuck, Babic, Weimert, Muscatello, Ali Büyükasik (60. Knosp), Ergün, Reiß (79. Alfarela), Sauer, Babel (69. Yusuf Büyükasik), Bohn, Avdimetaj

SV Endingen: Rammo, Sillmann (80. Einecker), Futterer, (45. Pies), Sommer, Hensle, Fischer, Spiegler, Züfler (67. Schwarz), Kanwischer, Kerek, Strack

BB