Gegner nicht unterschätzen

21. August 2015

Sonntag 17.00 Uhr

VfB Bühl II : FV Haueneberstein.

Ein schwer einzuschätzender Gegner kommt zum ersten Heimspiel der Bühler Zweiten ins Hägenich. Der FV Haueneberstein spielte bisher in der Nordstaffel, so dass es schon längere Zeit keine Spiele gegeneinander gab. In der letzten Saison wurde Haueneberstein Vorletzter und eigentlich stand der Abstieg in die Kreisliga B schon fest. Durch den Protest des SV Weitenung und des VfB Unzhurst und der Aufstockung der Bezirksliga auf 18 Mannschaften hat Haueneberstein die Klasse doch noch gehalten, wechselte aber in die Süd-Staffel. Star der Mannschaft ist der Trainer. Drazan Kristofic hat im mittelbadischen Fußball einen großen Namen und wenn es eng wird, schnürt der über 50-jährige immer noch hin und wieder die Fußballschuhe.  Dies soll aber die absolute Ausnahme bleiben.

Beide Mannschaften haben ihre Auftaktspiele verloren und wollen am Sonntag die ersten Punkte holen. Haueneberstein kam gegen den SV Vimbuch mit 0:6 gehörig unter die Räder, unterschätzen sollte man den Gegner deshalb aber auf keinen Fall. Für die Bühler gab es beim SV Ulm, trotz sehr guter Besetzung, nichts zu holen. Ulm zeigte deutlich, dass in diesem Jahr die Meisterschaft nur über die Blau-Weißen gehen wird. Bühl hielt zwar über weite Strecken gut  mit, aber letztendlich musste man sich der Angriffsmacht der Ulmer geschlagen geben. Torhüter Felix Spitz verhinderte mit einigen Glanzparaden sogar noch weitere Gegentreffer. Sicher ist eine N iederlage in Ulm kein Beinbruch, aber gegen Haueneberstein müssen sich die Bühler dennoch steigern, wenn die Punkte in Bühl bleiben sollen. Besonders im Spiel nach vorne müssen die Pässe präziser und die Aktionen    gradliniger werden. Wer gegen Haueneberstein letztendlich zum Einsatz kommt, hängt zumindest zum Teil auch von der Aufstellung der Verbandsligamannschaft ab. Trainer Bernd König wird aber sicher eine schlagkräftige Truppe aufbieten, die den ersten Sieg für Bühl holen soll.

BB