Kann der VfB Bühl gegen Lahr nachlegen?

12. November 2015

Samstag 14.30 Uhr

VfB Bühl : SC Lahr  (Verbandsliga)

Der VfB Bühl ist in dieser Saison immer wieder für Überraschungen gut. Nach der unerwartet hohen 2:6 Heimpleite gegen Endingen, kehrten die Bühler mit einem 3:1 Erfolg aus dem Singener Vorort Rielasingen zurück. Für Rielasingen-Arlen war es erst die zweite Saisonniederlage und zum ersten Mal verlor man auf eigenem Gelände. Jetzt gilt es gegen den SC Lahr Zuhause nachzulegen und weitere Punkte zu sammeln. In der Vorsaison lieferten sich die Bühler mit den Lahrern, genauer gesagt mit dem Lahrer FV, in der Schlussphase einen spannenden Kampf um die Meisterschaft. Dank eines glücklichen Unentschieden (0:0) in Lahr am vorletzten Spieltag und der Lahrer Niederlage zum Saisonfinale in Oppenau holte sich der VfB Bühl punktgleich mit dem Konkurrenten die Meisterschaft. Über die Relegation schaffte der Lahrer FV dann doch noch den Aufstieg in die Verbandsliga. Inzwischen haben die beiden Lahrer Vereine FV und Spvgg fusioniert und spielen als SC Lahr in der Verbandsliga eine gute Runde. Mit 21 Punkten liegt man auf Platz sechs. Trainer Oliver Dewes kann aus einem riesigen Kader schöpfen, denn beide Teams haben aus den bisherigen Landesligakadern kaum Spieler verloren. Nach einem kleinen Durchhänger und vier Spielen ohne Sieg, hat sich Lahr am vergangenen Wochenende mit einem 4:0 Erfolg gegen den FC Singen eindrucksvoll zurück gemeldet. Trainer Dewes war mit seinem Team hoch zufrieden und lobte insbesondere: …“das dominante Auftreten, die zupackende Zweikampfführung sowie das bissige Forechecking, das zu frühen Ballgewinnen führte“. Der VfB Bühl muss sich also auf einen hoch motivierten, zweikampfstarken Gegner einstellen. Neben einer starken Abwehr, Torhüter Dennis Fitzek kassierte erst 14 Gegentore, ist Lahr vor allem auch in der Offensive hervorragend besetzt. Mit Janosch Bologna (9Saisontore), Dimitri Holm (3), Maurizio Moog (3) Hakan Ilhan, den Brüdern Andreas und Markus Neu oder Spielmacher Julian Burg, stehen Trainer Dewes jede Menge torgefährliche Akteure zur Verfügung.

Der VfB Bühl ist in dieser Saison ein Team mit zwei Gesichtern. Deutlichen Niederlagen folgen immer wieder überraschende Erfolge wie zuletzt das 3:1 beim Tabellendritten Rielasingen-Arlen. Die Umstellungen von Trainer Sascha Reiß, der selbst in die Innenverteidigung gerückt war und Torjäger Isuf Avdimetaj aus dem Mittelfeld agieren ließ, haben gegriffen. Wichtig war natürlich auch, dass Torhüter Sebastian Schuck einen Sahnetag erwischt hatte und die Bühler Youngsters Nico Bohn und Yannik Sauer ein glänzendes Spiel machten. Sauer erzielte zwei Tore und Bohn bereitete zwei Treffer glänzend vor und traf zudem noch die Torlatte. Dass Rielasingen-Arlen in den bisherigen zwölf Spielen mit nur sieben Gegentore die beste Abwehrreihe stellte, wertet den Bühler Erfolg noch auf.

Jetzt gilt es für die Bühler an die gezeigte Leistung anzuknüpfen und auch gegen den SC Lahr zu punkten. Dies kann aber nur gelingen, wenn man in der Defensive die Fehlerquote gegen null drücken kann und im Spiel nach vorne ähnlich zielstrebig wie zuletzt am Bodensee agiert.

BB