Knapper Derbysieg für Bühler Zweite

18. Oktober 2015

VfB Bühl II : SV Vimbuch 2 : 1 (Kreisliga A Süd)

Knapp und durchaus etwas glücklich hat die Bühler Zweite gegen den SV Vimbuch im Bühler Stadtderby gewonnen. Vimbuch war vor allem in der zweiten Spielhälfte die bessere Mannschaft und ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf eher entsprochen. Die erste halbe Stunde gehörte aber klar den Kernstädtern. Bühl spielte klar und druckvoll nach vorne und hatte in der Abwehr zunächst alles im Griff. Allerdings gelang es zu selten die Angreifer in wirklich gute Abschlusspositionen zu bekommen, so dass Torchancen Mangelware blieben. Nach einer Viertelstunde die Bühler Führung. Nach einem Freistoß von Marius Seiter bekam Vimbuch den Ball nicht aus der Gefahrenzone und der Schuss von Tim Babel aus 16 Metern wurde unglücklich für Vimbuch zum 1:0 ins lange Toreck abgefälscht. Schon eine Minute später fast das 2:0, aber Tim Babel und Marius Bechtold waren vor dem Tor nicht konsequent genug, so dass Vimbuch noch klären konnte. Nach Kopfballvorlage durch Yusuf Büyükasik scheiterte der starke Andreas Häringer am guten Torhüter Joshua Treffert. Nach einer halben Stunde wurde der bis dahin recht harmlose Gast deutlich stärker. Angetrieben vom starken Mittelfeld mit Gian Solinas und dem jungen Marius Graß bekam Vimbuch das Spiel immer besser in den Griff. Nach guter Vorarbeit von Daniel Burkart wurde ein Schuss von Massimo Impastato gerade noch zur Ecke abgefälscht. Im Anschluss an den Eckstoß landete der Kopfball von Burkart nur am Pfosten des Bühler Tores. Die VfB-Zweite war deutlich verunsichert, was Gian Solinas nach 35 Minuten zum Ausgleich nutzte. Aus 16 Metern schlenzte er den Ball platziert ins Bühler Tor. Erneut hatte Burkart die Vorarbeit geleistet. In der zweiten Spielhälfte kam Vimbuch immer besser ins Spiel. Engagiert und aggressiv in den Zweikämpfen, aber durchaus auch mit einer klaren spielerischen Linie, bestimmte der Gast das Spiel. Bühls Abwehr wurde immer mehr gefordert, aber die Innenverteidiger Felix Oser und Michael Müller und vor allem der sichere Torhüter Eldi Kuqui ließen kaum Torchancen zu. Dennoch lag der Ausgleich für die engagierten Vimbucher einige Male in der Luft. Bühl verstand es zu selten, den Raum bei Entlastungsangriffen zu nutzen, so dass die Begegnung bis zum Schluss spannend blieb. Durch eine saubere Einzelaktion sorgte Yusuf Büyüksik zehn Minuten vor dem Ende für den Siegtreffer. Mit einem energischen Lauf quer zur Strafraumlinie setzte sich Büyükasik gegen die halbe Gästeabwehr durch und sein Flachschuss zischte unhaltbar für Treffert neben dem Pfosten ins Tor. In den Schlussminuten drängte Vimbuch zwar auf den Ausgleich, aber den Aktionen fehlte die klare Linie, so dass die Bühler den knappen Erfolg über die Zeit brachten. Sehr stark agierte der junge Schiedsrichter Stefan Lein (Rastatt), der die lebhafte und emotionale Partie immer im Griff hatte. 

BB