Letztes Spiel vor der Winterpause

30. November 2017

VfB Bühl  : SV Oberkirch

Samstag 14.30 Uhr (Landesliga)

Im letzten Spiel vor der Winterpause trifft der VfB Bühl auf den SV Oberkirch.  Die Gäste sind Elfter der Tabelle und haben derzeit 16 Punkte auf der Habenseite. Der Blick auf das Torverhältnis von 16 : 20 zeigt, dass die Abwehr durchaus mit den Spitzenteams der Liga, auch der VfB Bühl hat 20 Gegentore, mithalten kann. Im Angriff aber blieb man bisher hinter den Erwartungen zurück. Dabei hat man mit Benjamin Gentner, Enrico Steion, Esteban Muller, dem bulligen Anicent Eyenga oder Jan Reiss eine ganze Reihe von torgefährlichen Angreifern im Kader.  Trainer Helmut Kröll bemängelte dann auch nach der 0 :1 Heimniederlage gegen den VfR Willstädt die schlechte Chancenverwertung. „Wir erarbeiten viele Tormöglichkeiten, aber machen zu wenig Tore.“  Das trifft auch auf das Vorspiel gegen den VfB Bühl zu, das die Bühler mit 2:0 gewannen. Damals hatten Gentner, Reiss und Muller gute Chancen, scheiterten aber an Torhüter Marcel Lang oder vergaben leichtfertig. Etwas besser machten es die Bühler, die ebenfalls viele Chancen vergaben, aber durch Nico Bohn und Steven Knosp die entscheidenden Treffer erzielten.  Trainer Alexander Hassenstein, mit dem sich die Bühler auf eine weitere Zusammenarbeit über die Saison hinaus geeinigt haben, erwartet am Samstag einen defensiven Gast. Er will mit „Geduld und Spucke“ an das Spiel herangehen, warnt aber davor, den SV Oberkirch  zu unterschätzen. Aus der starken Abwehr mit dem sicheren Torhüter Daniel Herr als Rückhalt heraus, können die Gäste schnell umschalten und gefährliche Konter fahren. Das gilt es zu verhindern. Hier sind vor allem Simon Maurath und Christoph Lusch gefordert, die das richtige Maß zwischen Absicherung und Ankurbeln finden müssen. Ganz vorne müssen dann zentral Nico Bohn und Steven Knosp sowie die Außen Maxime Daeffler und Yannick Sauer für Gefahr und möglichst auch Tore sorgen.

Am letzten Sonntag gewann der VfB Bühl etwas glücklich bei DJK/SC Rastatt mit 3:0. Nach der überragenden ersten Halbzeit mit einer 3:0 Führung wurde es nach einem frühen Platzverweis gegen Tillmann Schäfer zum Ende hin noch eng. Rastatt machte unheimlich viel Druck und Torhüter Marcel Lang musste mit zwei Glanzparaden in der Schlussphase entscheidend eingreifen. Allerdings hatten die Bühler genügend Gelegenheiten  mit einem vierten Tor für die Entscheidung zu sorgen. Durch den Sieg in Rastatt und weil die Konkurrenz (Oberachern, Bühlertal und Oppenau) ein Spiel weniger haben, sind die Bühler aktuell Tabellenführer. Und natürlich möchte die Mannschaft von Alex Hassenstein gerne auf Platz 1 in die Winterpause gehen. Dafür ist aber noch einmal eine engagierte, konzentrierte Leistung und ein Sieg gegen den SV Oberkirch erforderlich. 

BB