Verdiente Heimnierderlage für den VfB Bühl

30. August 2015

VfB Bühl : FC Radolfzell 1 : 3

Verdient, aber dennoch unnötig hat der VfB Bühl sein Heimspiel gegen den Favorit FC Radolfzell verloren. Der Gast war spielerisch besser und ließ den Ball gut laufen, aber alle Tore der Gäste wurden durch grobe Abwehrschnitzer der Bühler unterstützt. In der ersten Spielhälft hielt der VfB Bühl mit dem FC Radolfzell gut mit, aber war auch im Spiel nach vorne recht harmlos. Auf der Gegenseite hatte die variable Bühler Abwehr den Gast weitgehend im Griff, lediglich Spielmacher Gino Pace mit einem gefährlichen Schuß an die Latte und der gefährlich Borislav Kukic, der am glänzend reagierenden Torhüter Sebastian Schuck scheiterte, ließen die Gefährlichkeit der Gäste erahnen. Nach der Pause machte Radolfzell dann Ernst. Nach 54. Minuten nutze Kukic die Unordnung in der Bühler Abwehr, nachdem man den Ball im Spielaufbau verloren hatte und sich niemand für Kukic zuständig fühlte. Nach einer Stunde erhöhte Alexander Gorte nach einer Ecke, erneut mit zu viel Freiraum auf 2:0. Erst nach dem klaren Rückstand wurde der VfB Bühl nach vorne aktiver und deckte manche Unsicherheit in der Gästeabwehr auf. Nach einer Ecke von Sascha Reiß schaffte Verteidiger Johannes Weimert per Kopf den Anschlusstreffer. Yannick Sauer kam über den rechten Flügel immer besser ins Spiel und auf der anderen Seite konnte sich Michel Muscatello einige Male gegen Sandro Weber gut durchsetzen. Allerdings gelang es den Bühlern nicht, den letzten Ball zum eigenen Mann zu befördern oder selbst gefährlich abzuschließen, so dass der mögliche Ausgleich nicht gelingen wollte. Mitten in die Bühler Drangphase hinein kam dann die Kalte Dusche durch den zweiten Treffer von Borislav Kukic. Er profitierte von einem kapitalen Abwehrschnitzer des Bühler Kapitäns Max Fischer, der den Ball von der Torauslinie unnötigerweise nach innen spielte und die Vorarbeit zum 3:1 der Gäste lieferte. In den Schlussminuten hatte dann Nico Bohn noch zwei sehr gute Torchancen, scheiterte aber an Gästetorhüter Mathias Demmer. Trainer Sascha Reiß haderte zwar nach dem Spiel mit dem Ergebnis und den Abwehrfehlern, war aber insgesamt zufrieden, dass seine Mannschaft mit einem Spitzenteam der Liga mithalten konnte. Jetzt stehen für die Bühler die schweren Derbys in Bühlertal Sonntag 16.00 Uhr) und gegen Kuppenheim (Zwetschgenfestsamstag 17.00 Uhr) auf dem Programm. Nach diesen Spielen wird sich zeigen, wohin die Reise für den VfB Bühl in der Verbandsliga gehen wird.

Tore: 0:1 (54.) Kukic, 0:2 (61.) Gorte 1:2 (67.) Weimert, 1:3 (81.) Kukic

VfB Bühl: Schuck, Dragojevic, Fischer, Muscatello (83. Y. Büyükasik), Albrecht (58. A. Büyükasik), Bohn, Reiß, Alfarela, Müller (45. Avdimetaj), Weimert, Sauer

FC Radolfzell: Demmer, Kecskes, Kukic (90. Scheu), Pace, Toth, Gorte, Reiser, Weber, Heimpel, Fantov, Pelger (72. Hoffbauer)

Zuschauer 150

Schiedsrichter: Jokob Paßlick (Gengenbach)

BB