VfB Bühl will auch gegen Auggen gewinnen

8. Oktober 2015

Samstag 15:30 Uhr

VfB Bühl : FC Auggen (Verbandsliga)

Nach den wichtigen Siegen gegen den SV Waldkirch und in Bötzingen, wollen die Bühler auch gegen den FC Auggen nachlegen. Die Gäste haben einen Punkt mehr auf dem Konto und rangieren einen Tabellenplatz vor dem VfB Bühl. Der FC Auggen wurde in der letzten Saison Meister der Landesligastaffel 2 und holte dabei 77 Punkte. Dem VfB Bühl reichten in der Staffel 1 ganze 23 Punkte weniger zum Meistertitel. Überragend war dabei die Auggener Offensive, die in 30 Spielen 97 Treffer erzielte. Mit Matthias Dold (17 Tore) Spielmacher Axel Imgraben (12), Frederik Wettlin (13), David Held (10) sowie dem jungen Kai Wegner (9) hat der FC Auggen eine ganze Reihe von sehr torgefährlichen Spielern im Kader, die im letzten Jahr nach Belieben trafen. Gästetrainer Enzo Minardi setzt auch in der Verbandsliga auf sein eingespieltes Meisterteam. Es gab kaum Abgänge, aber mit Christian Ophoven und Sven Rodehain (SV Weil) sowie Mario Paolillo (VfR Hausen) punktuelle Verstärkungen. Wie die Bühler hat auch der FC Auggen den Klassenerhalt als Ziel. Und bisher ist man auf einem guten Weg. Mit elf Punkten nach acht Partien liegt man durchaus im Plan. Zuletzt geb es gegen den FC Singen 04 eine knappe 1:2 Heimniederlage. Dabei verhinderte eine schlechte Chancenverwertung, vor allem in der ersten Spielhälfte, einen Sieg der heimstarken Auggener. Auf fremden Plätzen stehen bisher zwei Niederlagen (in Kuppenheim und Waldkirch) einem Sieg bei Solvay Freiburg gegenüber.

Nach dem eindrucksvollen 5:2 Erfolg der Bühler gegen Waldkirch war der 1:0 Erfolg in Bötzingen weniger spektakulär. Spielertrainer Sascha Reiss, der in Bötzingen verletzungsbedingt nicht spielen konnte, war angesichts einer starken Mannschaftsleistung mit seinem Team zufrieden. Den Siegtreffer erzielte Torjäger Isuf Avdimetaj zu Beginn der zweiten Spielhälfte. Der Bühler Sturmführer kommt immer besser in Form und hat in den letzten beiden Spielen vier Treffer erzielt. Natürlich kommt Avdimetaj zugute, dass mit Yannick Sauer ein wichtiger Vorbereiter wieder fit ist. Überhaupt lichtete sich das Bühler Lazarett zuletzt ein wenig. Gegen Bötzingen kehrte Nicolas Alfarela wieder in die Mannschaft zurück. Auch Ali Büyükasik, der nach seinem Handspiel gegen Offenburg ein Spiel gesperrt wurde, steht wieder zur Verfügung.  Für die Bühler wird es wieder sehr wichtig sein, die richtige Mischung aus sicherer Defensivarbeit und offensiven Aktionen zu finden. Auggen wird trotz der starken Offensivabteilung in Bühl sicher zunächst recht passiv agieren und dem VfB Bühl das Spiel überlassen. Die Bühler müssen aufpassen, dass Ballverluste im Spielaufbau vermieden werden, denn wenn Auggen sein schnelles Umschaltspiel umsetzen kann, sind die gefährlichen Gästeangreifer nur schwer zu halten. Trainer Sascha Reiß ist vorsichtig optimistisch, was angesichts der ansteigenden Form seiner Mannschaft durchaus berechtigt ist. Mit einem Sieg im Duell der Tabellennachbarn könnten sich die Bühler nachhaltig im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

BB