A-Junioren mit mäßiger Leistung gegen Kuppenheim

31. Oktober 2018

SG Bühl-SG Kuppenheim 2 5:3

In der 23. Minute dieses Spiels guckten sich einige Bühler Spieler verdutzt an und um. Man konnte die Fragezeichen über ihren Köpfen förmlich sehen: „Wie wir sind 0:1 hinten? Was ist das denn? Bisher waren sie es nämlich gewohnt, in Führung zu gehen. In jedem Spiel. Wie also würde die Mannschaft reagieren? Wenn man nur Moral, Kampfgeist und taktische Disziplin betrachtet, muss man sagen, dass sie das toll gemacht haben. Rückstand bis zur 51. Minute, in weniger als 20 Minuten also, durch Art Shala (2) und Adem Güney in eine beruhigende 3:1 Führung verwandelt. Alle gut also? Mitnichten. Und beruhigend schon gar nicht. Die Kuppenheimer schossen sehr schnell den Anschlusstreffer, und auch das 4:2 (Adem) beeindruckte sie nicht sonderlich, 10 Minuten vor Schluss verkürzten sie dann auf 4:3. Der Rest waren weiche Knie und zittern, ehe Philipp Jörger die Sache in der 90. Minute klar machte. Ich muss an dieser Stelle die berühmte Kuhhaut strapazieren. Und zwar nicht nur eine. Denn so viele Abspielfehler, Fehlschüsse, schlechte Ballmitnahmen und falsche Einwürfe wie in diesem Spiel, passen nicht auf 5 Kuhhäute. Dazu kam ein in manchen Situationen so dilettantisches Abwehrverhalten, dass wir Trainer uns fragten, ob das dieselben Spieler sind, die bisher so souverän durch diese Saison marschiert sind. Ja, es waren dieselben, nur dass sie diesmal mit dem Kopf nicht so bei der Sache waren wie es sein muss. Nochmal Jungs: Wenn man aufsteigen will, muss man in jedem Spiel mit klarem Kopf, voll fokussiert und mit einer einhundertprozentigen Einstellung auf dem Platz stehen. Denkt bitte beim nächsten Mal daran. Und bedankt Euch bei Art Shala, der uns mit seinen beiden Toren, dem herausgeholten Elfer und einem tollen Spiel den Allerwertesten gerettet hat.

SZ