Am Zwetschgenfest gegen Rastatt

5. September 2018

VfB Bühl : SC/DJK Rastatt

Samstag 17.00 Uhr (Landesliga)

Traditionell hat der VfB Bühl am Zwetschgenfest ein Heimspiel. Und normalerweise setzt das Bühler Heimatfest bei den VfB’lern besonders viele Kräfte frei. Dies bekam im letzten Jahr der SV Sinzheim zu spüren, der mit 7:1 deutlich geschlagen wurde. Ein Jahr davor kam der SV Oberkirch mit einem 4:1 nur unwesentlich besser weg. Am Samstag kommt jetzt mit dem SC/DJK Rastatt wieder eine Mannschaft aus der Region nach Bühl. Der Tabellensechste aus dem Vorjahr hat den Spielerkader durch viele Neuzugänge deutlich breiter aufgestellt. Trainer Matthias Bleich, er löste die Trainerlegende Hubert Luft ab, sieht den Kader sehr gut aufgestellt. „Durch die Neuen sind wir flexibler und nur schwer auszurechnen, außerdem können wir mit dem breiten Kader auch mal den ein oder anderen Verletzten kompensieren“. Mit mindestens Platz 5 ist das Saisonziel dann auch ambitioniert, aber durchaus realistisch „. Einige der Neuzugänge konnten bereits in die Stammformation integriert werden. Daniel Boon und Patrick Ebongue (TuS Hügelsheim) haben den Sprung aus der Kreisliga A in die Landesliga geschafft. Auch Dustin Neff (Kuppenheim A-Junioren ) Yeansen Stetter (FV Plittersdorf) oder Gregory Schmidt (VfB Gaggenau) haben sich als Verstärkungen erwiesen. Erfreut ist man in Rastatt auch, dass die beiden A-Jugendlichen Elias Derler und David Dorsner den Sprung in das Landesligateam geschafft haben. Dies belegt die gute Jugendarbeit in Rastatt. Nicht zufrieden ist man mit dem Start in die neue Spielzeit. Nur fünf Punkte stehen nach fünf Spielen auf der Habenseite; da ist man doch etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück. Der VfB Bühl muss sich auf einen Gegner einstellen, der hoch motiviert im Bühle Hägenich antreten wird. Trainer Matthias Bleich, der in der Jugendabteilung des SV Sinzheim sowie beim TuS Hügelsheim als Trainer aktiv war, wird seine Mannschaft auf den Punkt einstellen und hofft natürlich darauf, dass Dennis Hildenbrand (4 Saisontore), Fabian Hildenbrand, Verdan Malecki und Kollegen in Bühl die sicher vorhandene Torgefährlichkeit zeigen.

Beste Werbung für das Heimspiel am Zwetschgenfest machte am letzten Freitag der VfB Bühl. Beim starken Verbandsligaabsteiger SV Stadelhofen zeigte man eine Top-Leistung und gewann verdient mit 3:1. Durch die Rückkehr von Kapitän Max Fischer ins Abwehrzentrum und Benjamin Göhringer ist die Bühler Abwehr merklich stabiler geworden. Und vorne sind Darwin Sabando (5 Tore) und Yusuf Büyükasik in toller Form und immer für Tore gut. Fehlen wird den Bühlern Tillmann Schäfer, Christoph Lusch, Felix Oser und der zuletzt überzeugende Gregor Wachter. Aber das ist für Trainer Alexander Hassenstein nicht tragisch, denn zum einen muss der Bühler Übungsleiter schon die ganze Saison immer wieder umbauen, zum anderen ist der Bühler Kader breit aufgestellt und kann den ein oder anderen Ausfall verkraften.

In Bühl hofft man, dass der Zauber des Bühler Zwetschgenfestes am Samstag auch gegen den Gast aus Rastatt wirkt. Allerdings müssen die Bühler Spieler hoch konzentriert zu Werke gehen, denn sonst kann der starke Gast durchaus für eine unliebsame Festüberraschung sorgen.

BB