Auf in den Kampf

20. September 2016

B-Junioren Landesliga, 2. Spieltag, SG Bühl – SG Elgersweier 1:1

Nach einem Unentschieden stellt sich immer die gleiche Frage: Haben wir jetzt einen Punkt gewonnen oder 3 verloren? Die Antwort ist ein klares kann man so oder so sehen.

Die SG Elgersweier war nämlich ein enorm kampf- und laufstarker Gegner, der keinen Ball verloren gab und sich in das Spiel von Anfang an förmlich hineinbiss. Unsere Spieler wirkten zunächst ein wenig überrascht von dieser Wucht, die da auf sie zurollte, stellten sich aber sehr schnell darauf ein und hielten klasse dagegen. So entwickelte sich ein intensives Spiel, das ohne viele klare Torchancen hin und her wogte. Dabei spielten die Elgersweierer immer wieder lange Bälle nach vorne und die schnellen Stürmer hetzten hinterher. Eigentlich kann man so einen Gegner, der fast ausschließlich mit kick and rush unterwegs ist, wunderbar auseinanderspielen. Wobei die Betonung auf eigentlich liegt. Unsere Jungs haben nämlich über all dem Kampf manchmal einfach vergessen, Fußball zu spielen.

Eine Fernsehexperten-Runde hätte bei Halbzeit so analysiert: Wer in diesem Spiel den ersten Fehler macht, verliert es auch.

Den ersten Fehler machten wir in der 56.  Minute. Da wurde ein Ball mehrfach nicht klar und sauber geklärt und irgendwie fiel das 1:0. Nach diesem Tor zeigte sich dann aber, was für eine tolle Moral diese Truppe hat. Keiner ließ den Kopf hängen. Ganz im Gegenteil: Kopf hoch und Vollgas nach vorne. Diese Einstellung wurde nach einem tollen Freistoß von Jannik Steurer, den der Torhüter abklatschen ließ, belohnt. Max Zeus reagierte am schnellsten und schoss den verdienten Ausgleich. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass wir einen klaren Elfmeter nicht bekommen haben und insgesamt auch die besseren Chancen hatten, haben wir eigentlich 3 Punkte verlo…….nein, man soll nicht undankbar sein. Lieber einen Punkt in der Hand, als eine Taube auf dem Dach, oder wie das heißt.

Unsere Spieler haben im 1. Spiel gezeigt, dass sie spielen können, im 2., dass sie kämpfen können. Wenn sie jetzt noch beides regelmäßig zusammenführen, wird das eine tolle Runde.

SZ