Aufstiegsaspirant FV Schutterwald in Bühl auf dem Prüfstand

2. März 2017

VfB Bühl : FV Schutterwald

Samstag 15.30 Uhr (Landesliga) 

Nach dem erfolgreichen Start aus der Winterpause mit dem 3:0 Pflichtsieg gegen das Schlusslicht FC Durmersheim steht für den VfB Bühl eine ganz schwere Aufgabe auf dem Programm. Es geht gegen den Tabellenzweiten FV Schutterwald, der zwei Punkte, aber auch ein Spiel mehr als die Bühler auf dem Konto hat. Die Gäste waren im Vorjahr Tabellendritter und zählen zu den Favoriten auf den Aufstieg. Vor der Saison hat Schutterwald mit Meller Aziz (Kehler FV) , Nico Schwab und Patrick Carus-Lacolade (SV Stadelhofen) sowie Martin Weschle (SC Lahr) gute Spieler verloren. Mit dem schnellen Bernhard Grießbaum vom SC Lahr sowie dem jungen Rico Frädrich (TuS Durbach), der schon acht Tore erzielt hat, sind zwei starke Offensivkräfte neu in Schutterwald. Beeindruckend ist die Abwehr mit dem erfahrenen Tobias Kornmeier im Tor und den Routiniers Frank Berger, Martin Spende und Eric Stephan, die alle schon um oder über 30 Jahre alt sind. Mit nur 14 Gegentoren stellt der FV Schutterwald die beste Abwehrreihe der Liga. Mit dem erfahrenen Trainerfuchs Bora Markovic hat Schutterwald vor der letzten Saison einen Trainer verpflichtet, der davor fast 20 Jahre den Kehler FV in der Ober- oder Verbandsliga betreute. Wer Markovic kennt, weiß, dass er den FV Schutterwald nicht übernommen hat, um einen Platz im Mittelfeld anzustreben. Und dafür ist die Mannschaft der Gastgeber auch zu gut.

Im Vorspiel trennte man sich auf dem Schutterwalder Kunstrasen leistungsgerecht mit 0:0.

Die Wintervorbereitung lief beim VfB Bühl nicht optimal. Zu viele Spieler fehlten auf Grund von Krankheit, Verletzung oder beruflich bedingt, so dass Trainer Jürgen Schnurr mehr improvisieren musste, als ihm lieb war. Noch immer fehlen mit Kapitän Max Fischer und Felix Oser zwei Leistungsträger und weitere Akteure sind nach längerer Pause noch nicht richtig fit. Schade ist, dass sich der junge A-Jugendliche Simon Ginetto in der Vorwoche bei seinem Debut im Landesligateam schon nach wenigen Minuten verletzte.

Gegen Durmersheim gab es letzte Woche einen ungefährdeten 3:0 Erfolg, zu dem Isuf Avdimetaj, Christoph Lusch und Yannik Sauer die Tore beisteuerten. Allerdings war das abgeschlagene Schlusslicht sicher kein ernst zu nehmender Prüfstein, so dass die Bühler nicht richtig wissen, wo sie nach der Winterpause stehen. Mit einem Sieg könnten die Bühler am Gast vorbei ziehen und somit in den Kampf um die Aufstiegsplätze eingreifen. Dazu ist allerdings gegenüber den Vorbereitungsspielen und der Partie gegen Durmersheim eine Leistungssteigerung erforderlich.

BB