B-Junioren mit guter Hinrunde

2. Januar 2017

Zu Beginn das Fazit der Hinrunde: Das war sehr ordentlich, aber es wäre noch mehr drin gewesen.

Wer jetzt auf die Tabelle schaut und sieht, dass wir Vierter sind, der fragt sich vielleicht, ob wir bei der B-Jugend langsam abheben, ein vierter Platz in der Landesliga ist doch super. Ja schon, aber…….. Fangen wir von vorne an, oder um es mit Horst Hrubesch zu sagen: „Am besten man lässt das alles nochmal Paroli laufen:“

Das erste Spiel der Saison 2016/17 wurde in Sinzheim souverän mit 5:1 gewonnen. Sinzheim hat die Mannschaft übrigens nach dem 11. Spieltag abgemeldet, bis dahin hatten sie genau 0 Punkte. Das relativiert die Sache zwar ein wenig, trotzdem beruhigt so ein Auftaktsieg Trainerteam und Mannschaft in der Regel, denn man kann in der Vorbereitung noch so gut trainiert haben, erst im Wettkampf zeigt sich dann, wo man steht. Unsere Mannschaft hatte sich vielleicht ein bisschen zu viel beruhigt. So viel, dass sie schon im nächsten Spiel gegen Elgersweier die Gelegenheit verpasste, den zwar kampfstarken aber spielerisch sehr limitierten Gegner mit einer klaren Niederlage nachhause zu schicken. Endstand 1:1. Kein Problem, die liegengelassen Punkte holen wir uns dann halt an Spieltag 3 in Seelbach, sagten sich die Jungs. Guter Ansatz, katastrophale Umsetzung. Lustlos, müde und ohne jeglichen Biss ging man 0:3 gegen einen Gegner unter, den man normalerweise sicher im Griff haben müsste. Auch gegen Rastatt konnte die Truppe nicht zu 100 Prozent überzeugen, kämpfte aber immerhin bravourös, so dass das 1:1 in Ordnung ging. Nach 4 Spieltagen also 5 Punkte statt durchaus realistischer 12. Wie gesagt, da wäre mehr drin gewesen. Wie viel mehr zeigte sich dann beim Spiel in Offenburg. Die Offenburger hatten bis dahin jeden Gegner förmlich vom Platz geschossen und kriegten jetzt von der SG Bühl ihre Grenzen aufgezeigt. Ehrlich gesagt, drückt das 5:2 die Überlegenheit der SG Bühl nur ansatzweise aus. Auch ein 7 oder 8:2 wäre okay gewesen. Danach ging es zum Tabellenletzten Au Wittnau, mit einem souveränen 5:0 im Gepäck ging es auf die Heimreise. Mit dem gleichen Ergebnis wurde dann die Mannschaft aus Tunsel besiegt. Und so kam es dann Anfang November zu einem echten Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Kehl. Um es kurz zu machen: es war ein geiler Fight! Beide Mannschaften spielten und kämpften, dass es eine Freude war. Wir hätten mit ein bisschen mehr Glück auch gewinnen können, oder Unentschieden spielen. Letztlich muss man aber sagen, dass die Kehler diesen kleinen Tick besser waren und das 3:2 verdient war. Tja, und dann spielst Du nach so einem Kracher zuhause gegen JVF Untere Elz und denkst, na ja, das wird ja jetzt wohl kein Problem. Und wenn du so etwas zu denken anfängst, hast du schon verloren. Oder Unentschieden gespielt, 0:0 hieß es am Ende. Gegen den deutlich stärkeren Gegner Jahn Freiburg waren unsere Spieler dann wieder voll da und siegten dort völlig verdient 3:1. Auch das folgende letzte Rundenspiel gegen die SG Elzach wurde sicher mit 2:0 gewonnen.

So, nachdem wir das jetzt alles Paroli haben laufen lassen, wird der eine oder andere sicher verstehen, warum wir Trainer mit 18 Punkten, 24:11 Toren und Tabellenplatz 4 nicht ganz zufrieden sind. Und wenn man in die Mannschaft hinein hört, kommt die gleiche Reaktion. Trotzdem war es eine großartige Hinrunde. Die Spieler harmonieren auf und neben dem Platz immer besser, die Trainingsbeteiligung ist enorm hoch und es macht Spaß mit ihnen und für sie zu arbeiten. Weiter so, dann ist am Ende vielleicht wirklich noch ein bisschen mehr drin.

SZ