B1-Junioren mit Siegen in Rastatt und gegen Kuhbach-Reichenbach

1. November 2017

Flüssiges Kombinieren ist etwas, dass jeder Trainer gerne sieht. Der Ball läuft dabei schnell und mit möglichst wenig Kontakten durch die eigenen Reihen. Wenn aber ein Spieler am Tag vor dem Spiel in Rastatt mit der Mannschaft in seinen Geburtstag hineinfeiert, muss man den Begriff „Flüssiges Kombinieren“ neu definieren. Bei dem Fest haben Teile der Mannschaft wohl auch ein wenig Flüssiges kombiniert. Und so war es kein Wunder, dass die ersten Minuten gegen den punktlosen Tabellenletzten schwierig waren. Einige Spieler mussten erst ihre Müdigkeit aus den Beinen und dem Kopf laufen. Als dann in der 2. Minute auch noch das 0:1 fiel, dachten wir im Trainerteam: „Oh Gott, das kann ja was werden!“. Es wurde auch was. Ein klarer und nie gefährdeter 6:1 Sieg. Spätestens nach dem 1:1 durch Marvin Meier in der 14. Minute hatte Rastatt nicht mehr den Hauch einer Chance. Wobei man sagen muss, dass das spielerisch keine Offenbarung von unseren Jungs war. So einen Gegner, der vom Landesliganiveau doch ein Stück weit entfernt ist, muss man auseinander spielen. Das haben wir nicht getan. Es waren wieder einmal zu viele Dribblings und es wurde wieder einmal zu wenig miteinandergespielt. Aber gefightet haben sie und den Gegner letztlich in Grund und Boden gerannt. Und das ist ja auch eine Qualität. An den anderen Dingen werden wir weiterarbeiten. Besonders loben muss man unsere beiden Stürmer Marvin Meier und Florian Beyer, die 5 der 6 Tore gemacht haben. Klasse Jungs und weiter so!      

Samstag, 21.10.2017, Rastatter JFV – SG Bühl 1:6

Tore: Florian Beyer (3), Julian Martin, Marvin Meier (2)

5 Buden in die Wundertüte gepackt

Die SG Kuhbach-Reichenbach kann man völlig zu Recht als Wundertüte der Liga bezeichnen. Mal verlieren sie 0:9 gegen den Tabellenführer aus Elzach, mal spielen sie gegen den nicht weniger starken Zweiten aus Mörsch 2:2 Unentschieden. Wir waren also gespannt, was da auf uns zukommen würde. Es wurde dann nicht ganz so schlimm. Es dauerte zwar bis zur 35. Minute bis das 1:0 fiel, aber wir Trainer hatten zu keiner Zeit das Gefühl, dass da irgendwas schieflaufen könnte. Zu überlegen war unsere Mannschaft und zu harmlos der Gegner. Und im Gegensatz zum Spiel in Rastatt wurde diesmal auch mehr Fußball gespielt. Stellenweise wurde das, worauf wir im Training Wert legen, gut umgesetzt. Simple Dinge wie spielen und gehen, den einfachen Pass spielen, den Nächsten mitnehmen, wenige Kontakte, oder auch die Seiten verlagern, waren immer wieder zu sehen. Exemplarisch vielleicht das 5:0 durch Maxime Hauk. Der Ball lief schnell vom linken Außenverteidiger zum Sechser, der dreht auf, treibt den Ball und öffnet das Spiel mit einem Diagonalpass auf rechts, der Außen geht durch bis zur Grundlinie, legt quer, und Rumms ist das Ding drin! So einfach kann Fußball sein. Und so schön. Schön auch, dass unsere 5 Tore von 4 verschiedenen Spielern erzielt wurden. Oder um es frei nach Berti Vogts zu formulieren: Die Breite in der Spitze ist bei uns dichter geworden. Dem ist nichts hinzuzufügen.      

Samstag, 28.10.2017, SG Bühl – SG Kuhbach-Reichenbach 5:0

Tore: Maxime Hauk, Alessandro Jacobs, Mark Leipi (2), Julian Martin

SZ