Bühler Zweite verliert deutlich

3. Mai 2017

VfB Bühl II : SV Ulm II 1:5 (Kreisliga A) 

Mit großen Personalsorgen war die Bühler Zweite in das Spiel gegen den SV Ulm gegangenen. So fehlten unter anderem Kapitän Kevin Gaiser, MIchael Müller, Christoph Harbrecht und Torjäger Sener Hacalar. Alexander Bross und Denis Lubini gingen angeschlagen ins Spiel. Der Gast legte los wie die Feuerwehr und überraschte die etwas verschlafenen Bühler mit einem Doppelschlag schon in den Anfangsminuten. Die schnellen und technisch guten Angreifer Aaron Knebel und Niklas Früh überliefen die Bühler Abwehr uns sorgten schnell für ein 0:2. Die Bühler brauchten eine ganze Weile um ins Spiel zu kommen, und hatten nach einer halben Stunde eine gute Gelegenheit zum Ausgleich. Aber die rechte Angriffsseite brachte Danny Besirovic den Ball nach Innen und die Gästeabwehr konnte gegen Mazzloum Mousa den Ball nur mit viel Mühe aus der Gefahrenzone befördern. Bühl wurde jetzt stärker und Die Ulmer Abwehr hatte große Probleme den lauf- und einsatzfreudigen Mousa in den Griff zu bekommen. Fünf Minuten vor der Pause wurden die Bühler Bemühungen belohnt. Mazzloum Mousa erzielte mit einem sehenswerten Kopfball nach einer Freistoßflanke von Yannik Hopp den Anschlusstreffer. Wenig später verhinderte Torhüter Maximilian Simmes bei einem Schuss von Aaron Reith den Ausgleich. Fast mit dem Pausenpfiff stellte der SV Ulm den alten Abstand wieder her. Nach einem lang vor das Bühler Tor geschlagenen Freistoß schraubte sich Benjamin Gemrich am höchsten und erzielte per Kopf das 3:1 für Ulm. In der Halbzeitpause wechselte Bühls Trainer Bernd König und wollte für neuen Schwung sorgen. Kurz nach der Pause musste der VfB dann erneut doppelt wechseln, so dass das Auswechselkontingent schon früh erschöpft war. Es kam wie es kommen musste. Nach knapp 50 Minuten verletzte sich der eingewechselte Christian Unic am Sprunggelenk und die Bühler mussten die Partie mehr als eine halbe Stunde mit zehn Mann spielen. So ging es letztendlich nur noch darum, das Ergebnis gegen die laufstarken Gäste nicht zu deutlich werden zu lassen, zumal auch Niklas Bürkle und Alex Bross in den letzten Minuten nicht mehr voll einsatzfähig waren. Die dezimierten Bühler stemmten sich den klar überlegenen Gästen engagiert entgegen und vor allem Mazzloum Mousa, Mark Torkatschuk und Alexandre Cottret zeigten ein starkes Spiel. Die Treffer von Alexander Janzen und Benjamin Gembruch zum letztendlich auch in dieser Höhe verdienten 5:1 Erfolg für Ulm konnten die Bühler aber nicht verhindern.

BB