Durbachtal zu stark für Bühl

8. März 2020

SC Durbachtal : VfB Bühl 5 : 3

Im Durbachtal kann man spätestens nach dem Spiel am Freitag den Meistersekt kaltstellen. Mit 5:3 wurde der bisher hartnäckigste Verfolger VfB Bühl deutlich geschlagen. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung des schon vor der Saison als Meisterschaftsfavorit gehandelten Spitzenreiters. Der VfB Bühl begann auf dem Kunstrasen in Ebersweier gut und ging früh durch Darwin Sabando in Führung. Der Bühler Torjäger musste den Ball nach glänzender Vorarbeit von Nico Bohn nur noch einschieben. Durbachtal hatte in der Folgezeit mehr vom Spiel, aber der VfB Bühl, allen voran die Innenverteidiger Max Fischer und Benjamin Göhringer, hielten gut dagegen. Nach knapp einer halben Stunde aber doch der Ausgleich für den Tabellenführer, den Top-Stürmer Phiilpowski mit seinem 20. Saisontreffer markierte. Kurz nach der Pause gingen die Gastgeber etwas glücklich in Führung, denn Marius Hauser zirkelte einen Eckball direkt ins Bühler Tor. Der VfB Bühl kam aber noch einmal zurück und der stärkste Bühler, Nico Bohn erzielte den Ausgleich zum 2:2. Erneut Jan Philipkowski mit einem unhaltbaren Kopfball nach einem Eckball brachte den SC Durbachtal mit 3:2 wieder in Führung. In der 74. und 77. Spielminute zeigte dann Thomas Dautner, dass er zu den besten Freistoßschützen der Liga zählt. Seine beiden Tore zum 4:2 und 5:2 waren sehenswert, auch wenn die Bühler Abwehrmauer zumindest beim ersten Freistoß nicht gut stand. Kurz vor Schluss zeigte dann auch der VfB Bühl, dass man zu gefährlichen Standards in der Lage ist. Darwin Sabandoverwandelte eine Eckballvorlage per Kopf zum 5:3 Endstand.

Am verdienten Erfolg des SC Durbachtal gab es aber nichts zu rütteln, zumal die Gastgeber noch zwei Lattentreffer zu verzeichnen hatten. Bühl enttäuschte nicht, aber spätestens Mitte der zweiten Halbzeit merkte man den VfB’lern an, dass einige Akteure doch noch mit einem Trainingsrückstand zu kämpfen haben und nicht vollständig fit sind.

BB