Einfach geil!

16. Oktober 2016

Offenburger FV 2 – SG Bühl 2:5

(B-Junioren Landesliga)

Was man in dieser Liga reißen kann, wenn die Einstellung stimmt, hat man im Spiel gegen Offenburg klar und deutlich gesehen. Doch der Reihe nach.

Wir fuhren nach Offenburg und wussten, das wird verdammt schwer. Denn die zweite Mannschaft des OFV ist ohne Punktverlust durch die ersten 4 Ligaspiele marschiert und hat dabei 15 Tore geschossen und nur 5 kassiert. Eigentlich eine Offensivmaschine also, die nur eine Richtung kennt: nach vorne. Gegen so einen Gegner musst du taktisch klug, diszipliniert und mit Leidenschaft und Köpfchen spielen. Genau das hat die Mannschaft von der ersten Minute an getan. Das ging vorne los, wo die Offenburger Abwehrspieler von unseren Stürmern so unter Druck gesetzt wurden, dass ein geordneter Spielaufbau für sie nicht möglich war, setzte sich im Mittelfeld fort, wo um jeden Ball aufopferungsvoll gekämpft wurde, und endete schließlich in unserer Abwehr, die keinem Offenburger Stürmer Zeit zum Atmen ließ. Nicht zu vergessen Eric Pech, der im Tor hellwach war.

Trotzdem gingen die Offenburger in der 34. Minute 1:0 in Führung. Völlig unverdient übrigens, denn sie hatten bis dahin keine wirkliche Torchance gehabt. Wir hingegen schon 3 sehr gute, die wir leider nicht gemacht haben. Doch die Mannschaft ließ sich auch durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Sie spielte so weiter, wie es der Trainer ihr gesagt hatte und wurde belohnt. In der 37. Minute zog Art Shala eines seiner unwiderstehlichen Soli an, spielte gefühlt 10 Offenburger aus und schloss diesen Superlauf mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck ab. Damit war der Fisch geputzt. Denn nach dem Ausgleich legten unsere Jungs noch eine Schippe drauf und ließen Offenburg in einer grandiosen zweiten Halbzeit nicht den Hauch einer Chance. Die Tore von Philipp Jörger, zweimal Adem Güney und Jannik Steurer waren die logische Folge dieser Überlegenheit. Dass die Offenburger noch ein Tor schossen, interessierte nicht mal mehr am Rande. Eine einfach geile Leistung, an der es nichts zu kritisieren gibt. Wirklich nichts? Ja, wirklich nichts. Denn nach so einem Spiel darf sich die Mannschaft auch einfach mal nur freuen. Und wenn sie dieses Niveau hält, gibt´s auch nie wieder Kritik. Versprochen.    

SZ