Endlich ein Sieg

19. November 2018

VfB Bühl : SV Oberachern II 1:0

(Landesliga) 

Nach sieben sieglosen Spielen ist dem VfB Bühl gegen die Oberligareserve aus Oberachern endlich wieder ein Erfolg gelungen. Es war aber ein hartes Stück Arbeit bis der Sieg gegen die spielstarken Gäste feststand. Trainer Alexander Hassenstein hatte die Abwehr umgestellt und spielte auf den Außenbahnen mit Juri Mosebach und Julian Welle, die eine sehr gute Leistung zeigten. Kapitän Max Fischer und Tillmann Schäfer bildeten die Innenverteidigung, so dass Benjamin Göhringer ins Mittelfeld rücken konnte. Dies tat dem Bühler Spiel sichtlich gut, denn Gregor Wachter, Göhringer und Michel Muscatella machten geschickt die Räume zu und  waren auch nach vorne sehr aktiv. Auf der Gegenseite zeigte der Gast immer wieder sein technischen Fähigkeiten und kombinierte vor allem über Kapitän Gregor Dörflinger, Diogo Carolina, Bastian Barnick und vor allem dem schnellen Emanuele Giardini sehenswert durchs Mittelfeld. Am jeweiligen Strafraum war dann aber zumindest in der ersten Spielhälfte zumeist Endstation. Nach einer halben Stunde setzte dann Yusuf Büyükasik zu einem energischen Solo in den Oberacherner Strafraum an, spielte zurück auf Nico Bohn, der den Ball kurz annahm, und nach einer Körpertäuschung freie Schussbahn hatte. Viele Bühler hatten schon den Torschrei auf den Lippen, aber der Schuß auf acht Metern landete neben dem Gästetor. Nach der Pause gingen beide Teams ein höheres Risiko ein und investierten deutlich mehr in die Angriffe. So gab es gute Torchancen, die auf Seite des VfB Bühl Benjamin Göhringer und Darwin Sabando hatten, aber die Schussversuche wurden jeweils abgeblockt. Die bis dahin beste Chance hatte Gregor Dörflinger nach einer Stunde für den SV Oberachern. Nach tollem Solo von Ali Gülel über den linken Flügel und tollem Anspiel setzte Dörflinger den Ball nur an die Latte des Bühler Tores. Kurz davor hatte Giardini eine gute Chance, aber Bühls Torhüter Marcel Lang kratzte den Flachschuss noch aus dem linken unteren Toreck. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte sich Bühls Nico Bohn energisch gegen zwei Gästespieler durch und wurde zu Fall gebracht. Da Bohn in der Situation vom Tor wegdribbelte, war der Elfmeter zwar unnötig, aber berechtigt. Darwin Sabando ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte das 1:0 für Bühl. Gästetrainer Stefan Geppert verstärkte mit der Einwechslung von Uwe Grenner, Noah Felthaus und Domagoj Petric die Offensive und Oberachern drängte auf den Ausgleich. Dadurch hatte der VfB Bühl gute Konterchancen. Benjamin Göhringer nach Doppelpass mit Juri Mosebach und Steven Knosp, von Marc Albrecht herrlich frei gespielt, hatten Großchancen zum 2:0. Beide vergaben aber die vorzeitige Entscheidung für den VfB Bühl, so dass es bis in die Nachspielzeit unterhaltsam und spannend blieb. Mit Glück und Geschick brachte der VfB Bühl den knappen Erfolg über die Zeit und 

Trainer Alexander Hassenstein und seinem Team war die Erleichterung  beim Schlusspfiff des guten Schiedsrichters Stephan Niggemeier (Villingen) deutlich anzumerken.

BB