Erneut ein Derby für den VfB Bühl

3. September 2020

Samstag 17.00 Uhr

SV Ulm : VfB Bühl

Viele Jahre lang hatte es die I. Mannschaft des SV Ulm in der Kreisliga A mit der II. Mannschaft des VfB Bühl zu tun. Nach zwei Meisterschaften in vier Jahren geht es jetzt in der Landesliga gegen das Team I des VfB Bühl. Für den Aufsteiger SV Ulm gehört das Derby gegen den VfB Bühl sicher zu den Höhepunkten der noch jungen Saison. Entsprechend motiviert und engagiert werden die Ulmer am Samstag zu Werke gehen. Am ersten Spieltag waren die Gastgeber spielfrei, danach gab es beim RW Elchesheim eine 1:3 Niederlage, die allerdings erst in der Schlussphase zu Stande kam. Über weite Strecken konnte Ulm das Spiel offen gestalten. Der SV Ulm geht das Abenteuer Landesliga zu großen Teilen mit den seit Jahren bewährten Kräften an. Im Sturm steht mit Steven Müller ein Torjäger, der schon seit Jahren auf vielen Zetteln der Scouts aus der Landes- und Verbandsliga steht. Immer für Tore gut sind auch Nils Helmholdt, Marius Metzger und Oliver Ernst, der allerdings noch verletzt fehlt. Mit dabei dürfte Spielertrainer Fabian Ernst sein, der in den letzten Jahren beim SV Sinzheim leider oft wegen Verletzungen passen musste. Vor allem bei Standardsituationen ist Ernst zu beachten. Die Routiniers Michael Leppert und Björn Burst sorgen in der Abwehr für Stabilität. Die wird gegen die offensiv starken Bühler auch notwendig sein, denn an einem guten Tag sind Darwin Sabando, Patrick Holl, Yannik Sauer oder Nico Bohn nur sehr schwer in den Griff zu bekommen. Zuletzt lief es aber nicht ganz rund bei den Bühlern, denn beim 2:2 Unentschieden gegen den SV Sinzheim ließ die Bühler Offensive viele Chancen liegen.

Auch wenn die Bühler als Favorit ins Spiel gehen, darf man den SV Ulm auf keinen Fall unterschätzen. Die Mannschaft ist lauf- und einsatzfreudig und wird mit viel Engagement das Spiel bestreiten.

Hier gilt es kühlen Kopf zu bewahren und sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Beim VfB Bühl fehlen wird, neben den Langzeitverletzten Simon Maurath, Marcel Lang, Felix Oser, Juri Mosebach und Fahad Galiwango, auch der junge Neuzugang Marvin Ziegler, der gegen Sinzheim eine sehr unglückliche Ampelkarte sah. Christoph Lusch und Jannik Steurer sind angeschlagen und dürften ebenfalls fehlen. Der Bühler Kader ist aber groß genug, um die Ausfälle zu kompensieren.

Die Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall auf ein interessantes Spiel freuen.

BB