Erneutes Heimspiel gegen Scherzheim

5. September 2018

VfB Bühl II : SV Scherzheim

Sonntag 17.00 Uhr (Kreisliga B)

Nach dem 9:1 Kantersieg gegen den SC Wintersdorf steht für die Bühler eine ungleich schwerere Aufgabe auf dem Programm. Der SV Scherzheim liegt mit 11 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und ist bisher in dieser Saison noch ungeschlagen. Zuletzt war Trainer Holger Decker aber nicht zufrieden, denn aus seiner Sicht spielte man gegen Schlusslicht SC Baden-Baden zu nachlässig. Dennoch stand am Spielende ein 2:0 Erfolg und drei Punkte für Scherzheim. In der Vorsaison landete man auf dem sechsten Tabellenplatz und der Kader blieb fast komplett zusammen. Scherzheim ist also eine eingespielte Mannschaft mit einigen überdurchschnittlichen Einzelspielern. Im Angriff sind vor allem Thilo Schulmeister, Baboucarr Manneh oder Spielmacher Regis Rauscher zu beachten, aber auch die erfahrenen Jan Bertsch oder Lars Nückles können ein Spiel entscheiden. Seit drei Spielen ist Scherzheim ohne Gegentor, was für eine solide Abwehr spricht.

Gastgeber VfB Bühl ist derzeit mit sieben Punkten Tabellenfünfter und kann mit einem Sieg an die Spitzenteams heran rücken. Zumal man noch die Punkte aus dem Spiel gegen SC/DJK Rastatt bekommen dürfte, weil Rastatt einen nicht berechtigten Spieler einsetzte. Trainer Munja Bross und seine Spieler dürfen aber nicht den Fehler machen, sich vom Spiel und vor allem dem Ergebnis gegen Wintersdorf blenden zu lassen. Wintersdorf machte den Bühlern das Toreschießen sehr einfach, auch wenn neun Treffer erste einmal erzielt werden wollen. Wenn Trainer Bross sein Team auf den Boden der Tatsachen zurück holen will, sollte er an die schwachen Leistungen in Haueneberstein oder Altschweier erinnern. Personell können die Bühler aus dem Vollen schöpfen, denn Dennis Lubini oder Rückkehrer Abnor Morina stehen wieder zur Verfügung.

Bühl hofft natürlich auf einen Sieg, so dass man am Abend beim Bühler Zwetschgenfest noch ein wenig feiern kann.

BB