Ganz oben, ganz unten

21. September 2019

Verbandspokal 1. Runde: SG Bühl-SV Kappelrodeck-Waldulm 8:0

Ganz oben: 

Was für ein toller Auftakt in die Saison! Mit 8:0 wurde die Mannschaft des SV Kappelrodeck-Waldulm vom Platz gefegt. Gefegt ist hier das einzig richtige Wort, denn in keiner Phase des Spiels hatte der Gegner auch nur den Hauch einer Chance. Von Anfang spielte unsere Truppe wie aus einem Guss: tempo- und variantenreich, ballsicher und technisch versiert, schnelle Seitenwechsel, Ball prallen lassen und dann Pässe in die Schnittstellen, und immer mit Zug in Richtung gegnerisches Tor. Dass der überragende vierfache Torschütze Marvin Meier das 1:0 erst in der 17. Minute erzielte, war ein Glück für die Kappelrodecker, sonst wäre es zweistellig geworden.Normalerweise ist es nicht meine Art, einzelne Spieler besonders hervorzuheben, aber diesmal muss das sein. Neben dem schon erwähnten Marvin Meier ragten heraus: der umsichtige und spielfreudige 6er Adrian Straub, der immer anspielbare Alessandro „Toti“ Jacobs, die beiden Innenverteidiger Till Schmieder und Niklas Krause, die sensationelle Pässe nach vorne spielten und natürlich Flo „Speedy“ Beyer, der mit seinen Tempo-Sololäufen den Gegner immer wieder in den Wahnsinn trieb. Insgesamt eine Top-Top-Top-Leistung. Klasse Jungs!

Tore: Marvin Meyer 4, Niklas Krause, Flo Beyer, Jonas Wormuth, Eigentor. 

 

Bezirksliga 1. Spieltag: FV Bad Rotenfels-SG Bühl 4:2

Ganz unten: 

Nur 4 Tage nach dem brillanten Pokalspiel zeigte die Mannschaft dann ein ganz anderes Gesicht. Und als Trainer merkt man ja schon, wenn die Spieler in die Kabine gehen, wie das an diesem Tag laufen wird. Da wurde geplappert, mit Trikots und Stutzen durch die Gegend geworfen, gemeckert, dass man nicht auf dem doch viel besseren Hauptplatz spielen darf usw., usw., usw.

Jungs, so bereitet man sich nicht auf ein Spiel vor. Denn wenn der Kopf nicht bereit ist, sind es die Beine erst recht nicht. Hinzu kam, dass ihnen dann während des Aufwärmens auch noch das Herz in die Hose rutschte. Die körperlich sehr großen und robusten Rotenfelser brüllten und grätschten beim warm machen durch die Gegend, dass es eine Art war. Das beeindruckte unsere Spieler offenbar schwer. Schon in der zweiten Minute fiel nach einem Eckball das 0:1. Abwehrverhalten der Mannschaft in dieser Situation: mangelhaft. Nach diesem Tor war die Verunsicherung noch größer, und nichts – absolut nichts! – klappte. Die logische Folge waren 2 weitere RotenfelserTore. Abwehrverhalten der Mannschaft bei diesen beiden Toren: ungenügend. 

Wenn du zur Halbzeit 0:3 hinten bist, wird es schwer. Man muss unseren Spielern aber zugutehalten, dass sie es zumindest versucht haben. In der zweiten Halbzeit wurde gekämpft und vor allen Dingen richtig dagegengehalten. Mit ein bisschen Glück und einer besseren Chancenverwertung wäre auch mehr drin gewesen als die beiden Tore durch Marvin Meier und Jonas Wormuth, Vielleicht sogar ein Unentschieden. Insgesamt geht der Sieg von Bad Rotenfels aber in Ordnung. 

Sicher, mit Flo Beyer und Max Zeus fehlten 2 „alte Hasen“ aus dem älteren Jahrgang, die unserem Spiel gutgetan hätten. Aber mit der richtigen Einstellung von Anfang an, wäre auch dieser Gegner zu schlagen gewesen.

Jungs, wichtig ist, dass ihr aus diesem Spiel lernt. Und dann Kopf hoch und weiter!   

Tore: Marvin Meier, Jonas Wormuth

SZ