Gerechtes Unentschieden im Flutlichtspiel

22. Oktober 2017

VfB Bühl : SV Oberachern II 1 : 1

(Landesliga) 

Im ungewohnten Jahnstadion trennten sich der VfB Bühl und die II. Mannschaft des Oberligisten SV Oberachern unter Flutlicht gerecht mit 1:1. Die am Freitag Abend ohnehin schon spät angesetzte Partie begann mit einer 15 minütigen Verspätung, da man vergessen hatte die Eckfahnen aufzustellen und diese vom VfB Gelände erst heranschaffen müsste. Oberachern begann mit Oberliga-Torjäger Fabian Herrmann und Neuzugang Andreas Volk sehr gut uns war in der ersten Spielhälfte das bessere Team. Den Unterschied machte vor allem der frühere Bühler Andreas Weisgerber aus, der an allen gefährlichen Gästeaktionen beteiligt war. Weisgerber sorgte auch nach einer Viertelstunde für die Gästeführung, als er eine flache Hereingabe von links mit dem Rücken zum Tor annahm und aus der Drehung Bühls Torhüter Marcel Lang keine Abwehrchance ließ. Der schnelle Yannick Sauer, mit dem die Gästeabwehr einige Probleme hatte, sorgte mit einem Flankenlauf über die rechte Seite erstmals für Gefahr vor dem Gästetor. Der Schuss von Sauer aus 14 Metern strich aber knapp am Oberacherner Tor vorbei. Für die beiden nächsten Höhepunkte des Spiels sorgte wieder der agile Weisgerber. Zunächst hämmerte er den Ball aus 20 Metern mit links an die Latte des Bühler Tores, wenig später schlenzte er den Ball mit rechts knapp über das Bühler Tor. Der VfB Bühl hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn man in der Halbzeit höher als mit 0:1 zurück gelegen hätte. Nach der Pause nahm der VfB Bühl das Heft des Handels merklich in die Hand. Im Anschluss an eine Gästeecke wurde schnell umgeschaltet und der Ball kam über Ali Büyükasik zu Yannick Sauer, der aus 14 Metern Gästetorhüter Joachim Schnurr zu einer Glanzparade zwang. Bühl lief die Gästeabwehr jetzt früh an und zwang sie dadurch zu einigen Fehlern. Vor allem die laufstarken Maxime Daeffler und Steven Knosp sorgten immer wieder für Unruhe. Die Bühler Abwehr mit Kapitän Max Fischer und Tillman Schäfer, der gegen Herrmann klarer Punktsieger blieb, hatte alles im Griff und der starke Michel Muscatello fand immer wieder Platz und Gelegenheit zusammen mit Simon Maurath und dem eingewechselten Nico Bohn das Bühler Spiel anzukurbeln. Nach knapp einer Stunde hatte Julian Welle per Kopf nach toller Vorarbeit von Steven Knosp die Gelegenheit zum Ausgleich, der Ball strich aber aus kurzer Entfernung knapp vorbei. Nach gut einer Stunde war es dann aber soweit. Erneut Knosp hatte sich in dern Gästestrafraum gedribbelte, wurde aber noch abgeblock. Yannick Sauer nahm den Abgeblockten Ball direkt und erzielte von Halbrechts mit einem sehenswerten Flachschuss ins linke unter Eck den verdienten Bühler Ausgleich. IN den Schlussminuten war der VfB Bühl dem Siegtreffer einige Male sehr nahe. So wertete der gute Schiedsrichter Lika Gille (Kuppenheim) eine hartes Einsteigen gegen Steven Knosp als nicht Elfmeter würdig und eine gefährliche Direktabnahme von Muscatello ging nur knapp übers Gästetor. So blieb es ein einem sehr unterhaltsamen Landesligaspiel beim letztendlich verdienten Unentschieden.

BB

Tore: 0:1 (15.) Weisgerber, 1:1 (66.) Sauer

VfB Bühl: Lang, Maurath, Fischer, Schäfer, Büyükasik (62. Bohn), Knosp (90. Guerin), Daeffler, (85. Hacalar), Lusch, Welle, Sauer, Muscatello

SV Oberachern: Schnurr, Volk (58. Minteh),

Demir, Weisgerber (77. Raz), Herrmann, Hauer, Sert (72. Koch), Hocak, Metzinger, Gülel, Leberer (58. Badea).