Grandioser Schlussspurt

22. September 2019

VfB Bühl : FSV Altdorf 5 : 2

(Landesliga)

Lange Zeit sah es nicht nach einem deutlich Sieg für den VfB Bühl aus, denn der Gast aus Altdorf führte noch 10 Minuten vor Schluss mit 2:1. Dann drehten die Bühler auf und erzielten noch vier Tore zum 5 : 2 Erfolg. Der FSV Altdorf hatte das Spiel mit einer kompakten Abwehrreihe begonnen und setzte im Angriff auf den lauf- und schussstarken Kapitän Florian Karl. Nach einer Viertelstunde musste Gästetrainer Christoph Oswald seine Defensivtaktik aufgeben, denn der VfB Bühl ging durch einen von Darwin Sabando verwandelten Elfmeter in Führung. Der starke Timo Franzoni war nach einem langen Anspiel von Marc Albrecht im Gästestrafraum gefoult worden. Die Führung brachte dem VfB Bühl aber keine Sicherheit, vielmehr kam Altdorf jetzt einige Male gefährlich vor das Bühler Tor. Nach einer halben Stunde fast der Ausgleich, als der starke Jonas Mösch eine Hereingabe von David Brinkmann aus kurzer Entfernung nur an die Latte des Bühler Tores setzte. Auch nach der Pause tat sich der VfB Bühl im Spielaufbau schwer und schaffte es nur selten, die stabile Gästeabwehr auszuhebeln. Nur wenn die schnellen Yannick Sauer, Nico Bohn und Timo Franzoni Tempo aufnahmen und den Ball laufen ließen, zeigte sich der Gast in der Abwehr verwundbar. Nach einer Stunde hatte der FSV Altdorf seine stärkste Phase. Nach einer Ecke von Florian Karl stand der lange Jonas Mösch relativ frei und erzielte per Kopf den 1:1 Ausgleich. Zehn Minuten später fast eine Kopie des Gästetores, dieses Mal kratzte Bühls Torhüter Marcel Lang den Kopfball von Florian Ziegler aber reaktionsschnell aus dem Winkel. Nach einem Ballverlust des VfB Bühl im Mittelfeld schaltete Altdorf in der 77. Minute schnell um, die Kugel landete bei Florian Karl, der aus 20 Metern hart und trocken abzog und den Gast mit 2:1 in Führung brachte. Als wenig später Bühls Yannik Sauer nach einer  überzogenen Ampelkarte vom Feld musste, sah es schlecht aus für die Gastgeber. Trainer Alexander Hassenstein stellte um, zog Marc Albrecht nach vorne und durch das Bühler Team ging ein Ruck. Mit einer Energieleistung tankte sich Youngster Jannik Steurer rechts durch, Doppelpass mit Christoph Lusch und Steurer schlug den Ball hart und flach nach innen. Marius Haas konnte den Ausgleich nicht verhindern und fälschte zum 2:2 ab. Wenig später dribbele sich Marc Albrecht, einer der besten Bühler, sehenswert durch den Gästestrafraum, tanzte auch Torhüter Adam Bindek aus und legte quer auf Timo Franzoni, der aus kurzer Entfernung des 3:2 markierte. Nach toller Vorarbeit von Marc Abrecht und Nico Bohn machte dann in der Schlussminute der eingewechselte Fahad Galiwango mit dem 4:2 alles klar. Für den Endstand sorgte dann mit einem sehenswerten Kopfball Darwin Sabando in der Nachspielzeit. Der Erfolg für den VfB Bühl fiel sicher um ein zwei Tore zu hoch aus, war aber auf Grund der fulminanten Schlussminuten verdient. Der FSV Altdorf konnte einem schon ein wenig leid tun, denn 80 Minuten war man durchaus gleichwertig und konnte auf den ersten Saisonsieg hoffen.

BB