Guter Start für den VfB Bühl

19. Juli 2020

VfB Bühl : Offenburger FV

Überraschend gut ist der VfB Bühl in die Vorbereitung für die kommende Saison gestartet. Das Verbandsligaspitzenteam aus Offenburg wurde mit 4:1 geschlagen und der Bühler Erfolg war durchaus verdient. Zu hoch sollte man den Sieg aber nicht bewerten, denn zum einen hat die Vorbereitung auch für den OFV gerade erst begonnen, zum anderen fehlte auch noch der ein oder andere Akteur. Beim VfB Bühl waren die neuen Spieler Kevin Weber (SV Oberachern II) und Marvin Ziegler (SV Weitenung) von Beginn an dabei, Petrit Muslija (VfR Achern) kam in der Pause dazu. Die Neuzugänge deuteten an, dass sie den VfB Bühl sportlich durchaus weiter helfen werden.

Offenburg startete gut ins Spiel und bei zwei gefährlichen Abschlüssen von Fabian Feißt und Marco Petereit musste Torhüter Jakob Groll sein ganzes Können aufbieten, um einen Treffer zu verhindern. Groll ist vom SV Sasbach zu seinem Heimatverein zurückgekehrt. In der ersten Spielhälfte entwickelte sich ein munteres Spiel bei dem die Abwehrreihen zunächst dominierten. So blieben Chancen weitgehend Mangelware. Vor dem Gästetor wurde es vor allem nach Eckbällen des VfB Bühl gefährlich. Julian Welle brachte die Bälle herein und Yannik Sauer schloss einmal per Kopf und per Direktabnahme ab. Gästetorhüter Johannes Vögele war aber auf dem Posten.

In der Halbzeit wechselte der Gast fast die ganze Mannschaft aus und auch der VfB Bühl brachte fünf neue Spieler. Schon kurz nach der Pause erzielte der OFV das 0:1. Tizian Möschle zog am 16er flach und hart ab und setzte den Ball unhaltbar neben den Pfosten ins Tor. Der VfB Bühl zeigte sich aber wenig geschockt. Durch zwei Kopfballtreffer von Sturmführer Darwin Sabando, jeweils nach präzisen Flanken von Felix Oser bzw. Marius Bechtold, drehte der VfB das Spiel. Auch den dritten Bühler Treffer erzielte Sabando. Er luchste Gästespieler Luca Repple den Ball ab und ließ dann auch Vögele keine Abwehrchance. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte dann Denis Golly das 4:1. Von Darwin Sabando, der an allen Treffern beteiligt war, freigespielt, netzte Golly aus 14 Metern eiskalt ein. Nach langer Verletzungspause war es der erste Treffer des früheren Ottenhöfeners für den VfB Bühl.

In der Schlussphase war der Offenburger FV dann um Ergebniskosmetik bemüht, aber Eric Pech, der in der zweiten Hälfte das Tor hütete mit einer Glanzparade und die Torlatte bei einem Schuss von Dimitrios Tsolakis verhinderten einen weiteren Gästetreffer.

In den nächsten Wochen stehen für den VfB Bühl mit dem Kehler FV, dem SV 08 Kuppenheim und dem SC Durbachtal weitere Vorbereitungsspiele gegen hochwertige Gegner auf dem Programm.

BB