Heimniederlage des Reserveteams

26. November 2018

VfB Bühl II : TuS Greffern 2 : 4

In einem munteren Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, nutzte der Gast seine Gelegenheiten konsequenter und gewann so letztendlich verdient. Die Begegnung begann gut für Greffern, denn schon nach acht Minuten brachte Kapitän Kevin Huck den Gast per Foulelfmeter in Führung. Die Bühler zeigten sich wenig geschockt und drängten sofort auf den Ausgleich. Vor allem mit Mazzloum Mousa hatte die Gästeabwehr ihre liebe Not, denn der Bühler Sturmführer war nicht in den Griff zu bekommen. Nach einem sehenswerten Schuss von Gästeangreifer Sanon Hoffmann aus 25 Metern an den Außenpfosten, hatten die Bühler gleich reihenweise Chancen zum Ausgleich. Nach einem langen Freistoß von Alexander Bross verlängerte Mousa den Ball in Richtung Gästetor, aber Torhüter György Cerqueira kratzte den Ball mit einer Glanzparade aus dem Winkel. Auch bei zwei gefährlichen Freistößen von Maxime Daeffler und Alexander Bross parierte der Gästetorhüter hervorragend. Nach einer starken halben Stunde dann endlich der überfällige Ausgleich. Maxime Daeffler tankte sich energisch am rechten Flügel durch und seine Hereingabe vollendete Mazzloum Mousa. Der TuS Geffern schlug aber eiskalt zurück. Nach einem Stellungsfehler in der Bühler Abwehr kam der Ball über Hoffmann zu Sturmführer Oguzhan Kilic, der Bühls Torhüter Jan Duflot mit einem satten Flachschuss keine Chance ließ und das 2:1 erzielte. Nach der Halbzeit hatte der Gast den besseren Start. Kilic hatte die Großchance zum 3:1, schob den Ball aber bedrängt am Bühler Tor vorbei. Nach einer Stunde dann doch das 3:1. Der starke Tim Bräuer flankte von links vor das Tor, wo Leon Bader den Ball aus kurzer Entfernung über die Torlinie bugsierte. Nach einer Chance von Bross nach Mousa Vorarbeit, die erneut der überragende Cerqueira zu Nichte machte, sorgte Sanon Hoffmann mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung. Zunächst hatte Jan Duflot noch gegen Kilic sehr stark gerettet, aber beim Nachschuss von Hoffmann aus 12 Metern war der Bühler Torhüter dann machtlos. Bühl steckte nicht auf und hatte durch Yannik Sauer eine weitere Großchance. Aber mehr als der Treffer zum 2:4 durch einen Fernschuss von Ahmad Jaouish gelang nicht mehr.

BB