Keine Ostereier für den VfB Bühl

18. April 2017

VfB Bühl : FSV Altdorf 1:3

VfB Bühl : SV Sinzheim 0:2

(Landesliga) 

Keine Eier bzw. Punkte hatte der Osterhase für den VfB Bühl in den beiden Heimspielen in seinem Nest. Und das vollkommen zu Recht, denn die Bühler Leistung reichte nicht aus, um beschenkt zu werden. In beiden Begegnungen war der Gast die deutlich besser, weil lauf- und Einsatzfreudigere Mannschaft. Nach drei Niederlagen in Folge sind die Bühler auf Rang zehn abgerutscht und befinden sich in bedrohlicher Nähe zu den Abstiegsplätzen.

Gegen Altdorf begann der VfB Bühl eigentlich ganz gut, und der fleißige Simon Maurath versuchte das Bühler Spiel im Mittelfeld zu sortieren. Mit einem Fehlpass im Spielaufbau leitete Goran Dragojevic dann die Gästeführung ein. Altdorf schaltete schnell um, Dragojevic stellte sich im Laufduell mit Julian Zeller ungeschickt an und brachte den Gästespieler im Strafraum zu Fall. Sebastian Winterhalter verwandelte sicher zum 1:0 für Altdorf. Die frühe Führung spielte den Gästen in die Karten, denn die von Spielertrainer Christoph Oswald umsichtig organisierte Vierer-, manchmal auch Fünferkette, hatte wenig Mühe, die harmlosen Angriffsversuche der Bühler im Keim zu ersticken. Beeindruckend war das ständige Pressing der Altdorfer Offensivabteilung. Da war jeder Spieler in Bewegung und es wurde ständig Druck auf die Bühler Aufbauspieler gemacht. Viele Fehlpässe und Ballverluste auf Seiten der Gastgerber waren die logische Folge. Der Bühler Angriff verdiente diese Bezeichnung eigentlich nicht, denn über die gesamte Spielzeit gab es kaum Torchancen der Bühler Stürmer. Nach der Pause schien der VfB Bühl etwas besser ins Spiel zu kommen, aber schon nach sieben Minuten beendete Florian Ziegler mit einem Kopfball nach Ecke mit dem 2:0 das Bühler Strohfeuer. Zwar hatte Isuf Avdimetaj, der erneut sehr blass blieb, nach Vorarbeit von Christoph Lusch eine gute Chance, aber insgesamt war der Gast deutlich torgefährlicher. Sebastian Winterhalter, Jonas Mösch und Julian Zeller hatten gute Chancen, die Führung für den Gast auszubauen. Der eingewechselte Berat Yucel, der zumindest für neuen Schwung sorgte, erzielte nach Vorarbeit von Nico Bohn nach 70 Minuten den Anschlusstreffer. Kurz darauf hatten die Bühler Pech, als ein gut aufs lange Toreckgezirkelter Freistoß von Simon Maurath aus 30 Metern nur an den Torpfosten klatschte. In der Schlussminute machte Altdorf dann mit einem zweifelhaften Foulelfmeter alles klar. Erneut Winterhalter verwandelte zum 3:1. Es passte ins Bild, dass Yannik Sauer in der Nachspielzeit frei aufs Gästetor zulief, den Bal, der kurz aufgesprungen war, aber über das Tor setzte.

Tore: 0:1 (20. FE) Winterhalter, 0:2 (52.) Ziegler, 1:2 (69.) Yucel, 1:3 (90. FE) Winterhalter

Schiedsrichter: Daniel Röder (Gundelfingen)

Zuschauer: 130

 

Im Landesligaderby setzte sich der SV Sinzheim bei ungemütlichen Wetterbedingungen verdient mit 2:0 beim VfB Bühl durch. Zumindest die Leistung der Gäste hätte besseres Wetter und mehr Zuschauer verdient. Wie schon am Samstag der FSV Altdorf war auch Sinzheim von Beginn an hellwach und die deutlich engagiertere Mannschaft. Schon nach sieben Minuten ging der Gast in Führung. Tillmann Schäfer durfte von links zwei Mal relativ unbedrängt in den Bühler Strafraum flanken und Simon Merkel rutsche beim zweiten Versuch energisch in den Ball und erzielte die Führung. Bühl war jetzt merklich verunsichert und hatte Ballverluste und Fehlpässe in Hülle und Fülle. Allerdings kamen die Bühler Abwehr- und Aufbauspieler mit dem aggressiven Forechecking der Sinzheimer nicht zurecht. Bühl war wie in den letzten Wochen sehr oft, im Angriffspiel harmlos und bei allem Bemühen, das man den Akteuren nicht absprechen darf, gelang fast nichts. Sinzheim dagegen, zeigte sich spiel- und lauffreudig und auch deutlich ballsicherer. Fast mit dem Pausenpfiff wurde der Gast dann auch belohnt. Yannik Dreher zirkelte einen Freistoß fast von der Mittellinie an den Bühler Fünf-Meter-Raum, wo der aufgerückte Innenverteidiger Frank Wöber per Kopf das 2:0 erzielte. Eigentlich ein Ball für den Torhüter, aber der junge Jacob Groll verletzte sich schon früh an der Schulter und spielte sichtlich gehandicapt weiter. Die zweite Hälfte begann hoffnungsvoll für die Gastgerber, den Goran Dragojevic setzte den Ball per Kopf nach Freistoßvorlage von Simon Maurath an die Sinzheimer Torlatte. Wenig später scheiterte er aus kurzer Entfernung an Torwart-Routinier Andreas Hommes. Das war es dann weitgehend mit der Bühler Offensivherrlichkeit, auch wenn die eingewechselten Berat Yucel und Maxime Daeffler zumindest für neuen Schwung sorgten. Letztendlich war der SV Sinzheim bei einigen guten Konterchancen einem dritten Tor näher als der VfB Bühl dem Anschlusstreffer. Angesichts des schwierigen Restprogramms der Bühler wird es Zeit, den Schalter endlich umzulegen und sich gegen den anhaltenden Negativtrend zu stemmen.

Tore: 0:1 (7.) Merkel, 0:2 (45.) Wöber

Schiedsrichter Max Rauwolf (Karlsruhe)

Zuschauer: 250 

BB