Knappe Niederlage gegen Vimbuch

29. November 2016

VfB Bühl II : SV Vimbuch 1:2

(Kreisliga A)

Knapp, aber nicht unverdient holte der Gast aus Vimbuch in Bühl drei Punkte und untermauerte damit seinen zweiten Tabellenplatz. Den entscheidenden Unterschied machte Torjäger Lukas Kolsch aus, der beide Vimbucher Tore erzielte. Beim VfB Bühl musste man gegenüber dem 1:1  aus der Vorwoche gegen den TC Fatihspor Baden-Baden sechs Spieler aus der Startformation ersetzten. Dazu stand mit Alexandre Cottret ein Feldspieler im Tor, der seine Sache allerdings sehr gut machte. Nach der Anfangsphase in der das Spiel offen war, fiel nach einer Viertelstunde das 1:0 für den Gast. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau landete der Ball bei Lukas Kolsch, der am Bühler Strafraum nicht energisch genug angegriffen wurde. Sein Linksschuss landete unhaltbar  neben dem Pfosten im Bühler Tor. Wenig später hatte Bühl Glück, dass ein Kopfball von Kolsch nach Flanke von Jans Bilger über das Tor ging. Vimbuch hatte etwas mehr vom Spiel, aber die Gastgeber hielten energisch und engagiert dagegen. Nach einer Ecke von Maxime Daeffler hatte Alexander Bross Pech, dass sein Schuss knapp am Gästetor vorbei ging. Nach 36 Minuten machte Aushilfstorhüter Cottret seinen einzigen Fehler. Als er den Ball nach einer Rückgabe mit dem Fuß klären wollte, traf er das Spielgerät nicht richtig und Lukas Kolsch „bedankte“ sich mit einem gefühlvollen Heber, der das 2:0 Für Vimbuch bedeutete. Kurz vor der Pause dann der Anschlusstreffer für die nie aufsteckenden Bühler. Nach einem langen Pass von Alex Bross auf den unermüdlichen Mazzloum Mousa geriet die Kopfballrückgabe von Gästekapitän Marco Leppert auf Torhüter Joshua Treffert zu kurz und Mousa spritzte dazwischen. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging an den Torpfosten, von wo er dem mitgelaufenen Florian Kohler unglücklich an den Fuß und ins Tor sprang.  Nach der Pause bemühten sich die Bühler um den Ausgleich, der SV Vimbuch hatte aber die besseren Chancen. So rettete Alex Cottret mit einer Glanzparade nach eine Schuss von Raphael Wetzel und Jonas Bilger setzte einen Kopfball an die Latte des Bühler Tores.  Nach 70 Minuten wurschtelte sich Mousa in seiner typischen Art durch die Vimbucher Abwehr, sein Einsatz gegen Torhüter Treffert war aber zu energisch, so dass sein vermeintlicher Ausgleichstreffer zu recht nicht zählte. So blieb es beim knappen Erfolg der Gäste. Trotz der Niederlage war man beim VfB Bühl zufrieden, denn das Rumpfteam zeigte eine sehr gute Leistung. Arman Aydeniz gab in der Bühler Innenverteidigung neben Kapitän Kevin Gaiser ein sehr gutes Debut für den VfB Bühl.

BB