Nur Remis im Landesligaderby

2. September 2020

VfB Bühl : SV Sinzheim 2:2

Nur einen Punkt konnte der VfB Bühl aus dem Derby auf die Habenseite buchen. Letztendlich verhinderte eine engagierte Leistung der Gäste, aber auch eine schlechte Chancenverwertung der Bühler ein besseres Ergebnis. Zudem hatte Schiedsrichter Dominik Schmidt aus Haslach nicht seinen besten Tag und fällte aus Bühler Sicht einige unglückliche Entscheidungen.

Das Spiel begann vom Anpfiff weg sehr flott und der Gast zeigte, dass er durchaus gewillt war, mitzuspielen. In den ersten Minuten gab es über den schnellen Kazim Tasli und Lukas Merkel zwei gefährliche Angriffe über die linke Seite, auf der Gegenseite hatte Kapitän Max Fischer nach einer Ecke die Führung für den VfB Bühl auf dem Kopf. Schon in der 7. Minute die Bühler Führung. Benjamin Göhringererzielte aus 17 Metern mit einem satten, platzierten Flachschuss das 1:0. Aber schon im Gegenzug schlug der SV Sinzheim zurück. Marco Meier verlängerte eine scharfe Hereingabe am kurzen Eck unhaltbar zum Ausgleich ins Bühler Tor. Kurz darauf jagte Yannick Dreher einen Freistoß fast von der Torauslinie mit Schmackes auf das Bühler Tor; Torhüter Jakob Groll war aber auf dem Posten und lenkte den Ball über die Latte. Der VfB Bühl übernahm danach klar das Kommando und bei Chancen von zwei Mal Darwin Sabando, Yannik Sauer und Nico Bohn war die Bühler Führung eigentlich fällig. Nach einer halben Stunde war es dann aber soweit. Nach einer Ecke stand Torjäger Darwin Sabandosträflich frei und köpfte zum 2:1 ein. Wenig später hatte Patrick Holl das 3:1 auf dem Fuß, aber zimmerte den Ball aus 14 Metern über den Torwinkel.

Kurz vor der Pause leistete sich der junge Marvin Ziegler an der Mittellinie ein Foul, das der Schiedsrichter mit der gelb-roten Karte bestrafte. Eine zu harte Strafe für das zweite Foul des Bühler Neuzugangs. Nach der Pause blieb der VfB Bühl trotz Unterzahl die bestimmende Mannschaft. Bei einem platzierten Kopfball von Darwin Sabando bewahrte der starke Gästetorhüter Simon Bartmann sein Team mit einer Glanzparade vor einem höheren Rückstand. Auf der Gegenseite hatte auch Jakob Groll Gelegenheit sich auszuzeichnen und lenkte eine Direktabnahme von Lukas Merkel noch an die Torlatte. Nach einem langen Ball aus der Bühler Deckung stürmte Patrick Holl wenig später frei auf Torhüter Bartmann zu, lupfte den Ball aber nicht nur über den Torhüter, sondern auch übers Gästetor. Nach knapp einer Stunde stürmte Kazim Tasli in Richtung Bühler Tor, Benjamin Göhringerzupfte am Trikot und Tasli kam zu Fall. Nach Meinung de Bühler war das Foul außerhalb des Strafraums, aber letztendlich entschied das Schiedsrichtegespann auf Foulelfmeter, Yannik Dreher ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte zum 2:2 Ausgleich. Kurz vor Schluss stand Dreher dann erneut im Mittelpunkt. An der Mittellinie mähte er ohne Chance den Ball zu spielen, den davoneilenden Yannik Sauer um. Warum Schiedsrichter Schmidt hier nur den gelben Karton zog, bleibt sein Geheimnis. In den Schlussminuten hatte dann der SV Sinzheim sogar noch die Chance, das Spiel zu entscheiden, aber Tasli traf nur den Außenpfosten. Ein Sinzheimer Sieg wäre aber auch des Guten zu viel gewesen.

BB