Reserve kommt langsam unter Druck

28. November 2019

VfB Bühl II : FV Haueneberstein

Sonntag 14.30 Uhr (Kreisliga A)

Nachdem man aus den letzten fünf Spielen lediglich einen Punkt holen konnte, ist die II. Mannschaft des VfB Bühl in der Tabelle ordentlich nach unten gerutscht. Dass der eine Punkt gegen das bisher punktlose Schlusslicht Kickers Baden-Baden geholt wurde, macht die Sache nicht besser. Vor der Winterpause stehen jetzt noch zwei Spiele an und da sollte man dringend noch einmal punkten, um nicht mit einer Negativserie zu überwintern. Da man am letzten Spieltag zum Tabellenführer Sinzheim II reisen muss und dort die Trauben extrem hoch hängen, darf man gegen den FV Haueneberstein nicht verlieren. Eigentlich sollten die Bühler an den Gast gute Erinnerungen haben, denn in der Hinrunde am ersten Spieltag gab es einen deutlichen 7:2 Erfolg für den VfB Bühl. Inzwischen ist ein wenig Ernüchterung eingekehrt, was natürlich auch an den vielen Ausfällen im Kader liegt. In den letzten Wochen musste Trainer Gianni Solinas regelmäßig 4 – 5 bisherige Stammkräfte ersetzen, andere gehen seit Wochen angeschlagen ins Spiel. Das es so natürlich eng wird, das Niveau der Klasse zu halten zeigte sich zuletzt deutlich bei der 0:4 Heimniederlage gegen den SV Leiberstung. Die Gäste waren spielerisch, läuferisch und auch vom Einsatz her die klar bessere Mannschaft und gewannen verdient. Zwar bessert sich am Sonntag die Personalsituation der Bühler durch die Rückkehr von Sener Hacalar und Michael Müller ein wenig, aber  nur wenn das ganze Team sich steigert ist gegen Haueneberstein der angestrebte Punktgewinn drin. Auch beim FV Haueneberstein lief es in den letzten Wochen nicht gut. In den letzten vier Wochen gab es drei Niederlagen, aber auch ein 2:2 gegen Spitzenreiter Sinzheim II. Zuletzt bei der 2:3 Niederlage gegen den SV Vimbuch fehlte mit Elijah Scheidgen ein wichtiger Mann, der gegen den VfB Bühl wohl wieder mit an Bord ist. Entscheidend wird sein, ob es den Bühlern gelingt, die beiden Schlüsselspieler der Gäste, Thorsten Kratzmann (7 Tore) und Torsten Kasch (10), unter Kontrolle zu halten. Wenn das gelingt, ist sogar ein Bühler Sieg möglich.

BB