Schön war´s!

4. Oktober 2016

B-Junioren Verbandsjugendpokal, 02.10.2016, 15:00 Uhr

SG Bühl – SC Freiburg 0:8

Ist die Überschrift „Schön war´s!“ wirklich die richtige, wenn man 0:8 verloren hat? Auf jeden Fall! Denn es war trotz der klaren Niederlage ein großartiger Nachmittag. Und wer im Ernst geglaubt hat, dass unsere Mannschaft gegen die Freiburger eine Chance hat, der glaubt auch, dass Elvis Presley lebt.

Alles passte super zusammen. Das fing beim Wetter an, es war schön und trocken, aber nicht zu heiß, setzte sich fort bei den Zuschauern, die zahlreich und mit bester Stimmung ins Hägenich gekommen waren, und endete schließlich mit einem Spiel, das alle Erwartungen erfüllte. Schon das Einlaufen war wundervoll anzuschauen. Jeder Spieler hatte einen Bambini- oder F-Jugendspieler als Einlaufkind an der Hand. Das gibt es sonst nur bei den ganz Großen. Und man spürte förmlich, wie unsere Jungs ein paar Zentimeter wuchsen. Vielen Dank an die Kleinen und deren Eltern und Trainer!

img_8890

Das Spiel selbst nahm dann den erwarteten Verlauf. Die Freiburger spielten ruhig, souverän und abgeklärt, waren technisch perfekt, ballsicher und unseren Spielern in Gedanken und auf dem Platz immer einen Schritt voraus. Und wenn dein Gegner immer diesen einen Schritt schneller ist, dann rennst du halt hinterher. 80 Minuten lang. Ohne Pause. Rauf und runter. Und genau das haben unsere Jungs getan. Sie sind gerannt, was die Beine hergaben, haben nie aufgegeben und wirklich toll und bravourös gekämpft. Jede gelungene Aktion von uns wurde von den Zuschauern bejubelt und wenn wir ein Tor geschossen hätten, hätten die Fans das Hägenich zum Beben gebracht. Haben wir aber nicht. Dazu war der SC Freiburg einfach zu stark. Mein Sohn sagte nach dem Spiel zu mir: „Papa, gegen die kommt man überhaupt nicht in die Zweikämpfe, die nehmen den Ball immer so an, dass du keine Chance hast ranzukommen. Und die sind ständig in Bewegung und spielen unglaublich schnell ab, ohne zu kucken, weil sie wissen, dass da ein Mitspieler steht. Das ist widerlich, aber klasse!“ Genauso war es. Und wenn unsere Spieler das in die nächsten Spiele mitnehmen, ständig in Bewegung sein, schnell abspielen und so Ball und Gegner laufen zu lassen, dann war diese Niederlage eine lehrreiche.

img_9011

Vielen Dank auch noch an die Spielereltern der B-Jugend für die vielen leckeren Kuchenspenden.

Vielen Dank auch an das Ehepaar Impastato, das uns erlaubt hat Kaffee und Kuchen zugunsten der Mannschaftskasse zu verkaufen.

SZ