Schon wieder Spitzenspiel im Hägenich

1. November 2017

VfB Bühl : TuS Oppenau  

Samstag 14.30 Uhr (Landesliga) 

Im dritten Heimspiel nacheinander steht für den VfB Bühl ein Spitzenspiel auf dem Programm. Nach Tabellenführer SV Bühlertal und dem SV Oberachern kommt dieses Mal der Tabellendritte TuS Oppenau nach Bühl. Die Bühler liegen mit einem Punkt mehr auf der Habenseite auf Platz zwei der Landesligatabelle. Der TuS Oppenau kommt mit einer gut eingespielten Mannschaft nach Bühl, denn große Veränderungen zur Vorsaison gab es im Kader nicht. Allerdings gibt es auf der Trainerbank einen Neuen. Christian Seger kam als neuer Übungsleiter vom SV Linx nach Oppenau und hat den langjährigen Trainer Davor Sikanja abgelöst. Seger wurde als Spielertrainer verpflichtet und wirkt immer wieder als Führungsspieler auf dem Feld mit. In der letzten Saison blieb Oppenau mit Platz acht etwas hinter den Erwartungen zurück. Eigentlich hatte man erwartet, dass man um die vorderen Plätze mitspielen kann. Wenn alle Spieler fit sind, können die Renchtäler sicher ein gewaltiges Wort um die Vergabe der vorderen Plätze mitreden. Mit Dominic Huber, dem schnellen Ali Abdalla, Neuzugang Jonas Schäuble oder Simon Vogt hat man eine ganze Reihe von Spielern im Kader, die ein Spiel alleine entscheiden können. Da kommt auf die Bühler Abwehr um Kapitän Max Fischer und Tillmann Schäfer viel Arbeit zu. Mit Torhüter Jose Poreda Torrente haben die Gäste einen der besten Keeper der Liga im Kasten, der sich auf eine sichere Abwehr verlassen kann. Auf fremden Plätzen konnte Oppenau bisher überzeugen. Mit 11 Punkten aus fünf Auswärtsspielen ist Oppenau, nach dem VfB Bühl, das zweitbeste Auswärtsteam der Liga.

Der VfB Bühl holte am letzten Wochenende bei Aufsteiger VfR Willstätt einen etwas glücklichen 1:0-Erfolg. Die Hanauerländer waren zumindest gleichwertig und hatten genug Torchancen um zumindest einen Punkt zu sichern. Dazu kommt, dass das Bühler Siegtor sehr glücklich war, denn Nico Bohn nutzte einen Schnitzer von Torhüter Meier zum entscheidenden Treffer. Aber sei es drum. Der VfB Bühl ist gut drauf und will das auch im Spitzenspiel gegen Oppenau unter Beweis stellen. Personell kann Trainer Alexander Hassenstein, auch wenn die Youngsters Simon Ginetto und Juri Mosebach noch einige Wochen ausfallen, aus dem Vollen schöpfen. Die Abwehr steht mit den Innenverteidigern Max Fischer und Tilmann Schäfer sehr gut und auf den defensiven Außenbahnen haben Ali Büyükasik und Michel Muscatello in der Regel alles im Griff. Da Nico Bohn wieder zur Verfügung steht bekommt Mittelfeldmotor Simon Maurath wieder deutlich mehr Entlastung und kann zusammen mit Christoph Lusch den Bühler Spielaufbau organisieren. Auch wenn die Bühler in den beiden letzten Spielen nur jeweils ein Tor erzielen konnten, ist die vordere Linie des VfB Bühl in guter Form. Maxime Daffler, Steven Knosp und Yannik Sauer setzen mit viel Laufarbeit die gegnerische Abwehr früh unter Druck und sorgen so für Fehler im Spielaufbau. Wenn dies auch gegen den starken Gast aus Oppenau gelingt, ist ein Bühler Heimsieg möglich.

BB