Schwere Aufgabe für Bühler Zweite

1. September 2017

VfB Bühl II : SV Ulm II

Sonntag 15.00 Uhr (Kreisliga A)

Am Sonntag bekommt es die VfB Reserve mit der zweiten Mannschaft des Bezirksligisten SV Ulm zu tun. Es ist für die Bühler eine sehr schwere Aufgabe, denn die ohnehin schon starke Mannschaft, die in der Vorsaison als Aufsteiger den 10. Tabellenplatz erreichte, ist durch zahlreiche Neuzugänge, die meisten aus dem eigenen Nachwuchs, noch stärker geworden. Trainer Oliver Bethge kann personell aus dem Vollen schöpfen und kann auf ein eingespieltes Gerüst ab Spielern setzen. Mit Aaron und Robin Knebel sowie Julian und Kevin Brand stehen zwei Brüderpaar im Kader die sowohl spielerisch wie auch vom Engagement voll überzeugen. Bester Torschütze der vergangenen Saison ist Niklas Früh (11 Saisontore), gefolgt von „Routinier Lars Nollau (9). Beim letzten Gastspiel der Ulmer in Bühl gab es für die VfB-Reserve eine verdiente 1:5 Pleite. Ulm war in allen Belangen überlegen, spielte schneller und zielstrebiger und es war durchaus eine noch höhere Niederlage möglich. Aktuell steht der SV Ulm II mit drei Punkten auf Rang 10, hatte aber auch mit Vimbuch und Neusatz schon zwei sehr starke Gegner, gegen die es Niederlagen gab.

Die Bühler Zweite hat erst einen Punkt auf der Habenseite, was bei der bisherigen Torausbeute auch nicht verwundert. Erst ein Treffer gelang der Mannschaft von Jung-Trainer Munja Bross in drei Spielen. Bezeichnend, dass dieses Tor durch Alexandre Cotrett, einen defensiven Mittelfeldspieler erzielt wurde. Im Spiel nach vorne und vor allem in Angriff lief es bei den Bühlern bisher noch gar nicht, obwohl man mit Yusuf Büyükasik, Yannick Sauer, Sener Hacalar oder Michel Muscatello durchaus gute Unterstützung aus dem Landesligakader hatte. Gegen Ulm wollen die Bühler zumindest einen Punkt holen; verlieren ist eigentlich verboten. Da der Rasen auf dem VfB-Platz wieder einmal Probleme macht, findet das Spiel im Jahnstadion statt.

BB