Schwere Aufgabe im Kinzigtal

15. Mai 2019

SC Hofstetten : VfB Bühl

Samstag 17.00 Uhr (Landesliga) 

Nach vier sieglosen Spielen möchte der VfB Bühl am Wochenende endlich wieder einen Sieg feiern. Einfach wird dies aber nicht, denn es geht zum Verbandsligaabsteiger SC Hofstetten in ein Seitental des Kinzigtals. Hofstetten ist mit 48 Punkten aktuell Fünfter in der Landesligatabelle, hat aber in den letzten Spielen ein wenig geschwächelt. Nur ein Sieg und zwei Remis holte man aus den letzten fünf Spielen und hat sich damit schon vor drei Wochen aus dem Kampf um Platz zwei verabschiedet. Allerdings war der Wiederaufstieg ohnehin kein Ziel von Trainer Martin Leukel, obwohl sich die Mannschaft seit der Meisterschaft in der Landesliga in der Saison 2016/2017 eigentlich nicht allzu stark verändert hat. Mit Torhüter Daniel Lupfer, den Defensivspielern Timo Singler und Mathias Schilli oder den torgefährlichen Marc Hengstler, Sebastian Bauer, Jonas Krämer oder Giulio Tamburello sind die Eckpfeiler schon länger für den SCH aktiv. Und natürlich gibt es da noch Routinier Nico Obert. Spielte der Kapitän vor einigen Jahren noch im Angriffszentrum und war regelmäßige in den Torjägerlisten weit vorne zu finden, spielt er jetzt als Abwehrchef in der Innenverteidigung. Bei Rückständen seines Teams rückt Obert oft mit nach vorne und ist immer ein Gefahrenherd für die gegnerische Abwehrreihe. Im Vorspiel in Bühl gewann Hofstetten etwas glücklich mit 1:0. Tamburello erzielte damals den goldenen Treffer schon nach zehn Minuten nach guter Vorarbeit von Michael und Jonas Krämer. In den letzten vier Spielen fehlte bei Hofstetten mit Adrian Steiner der mit 14 Toren beste Torschütze. Ob er gegen Bühl wieder mitwirken wird, ist noch offen.

Der VfB Bühl verlor nach der 1:4 Derby-Niederlage gegen Fast-Meister SV Bühlertal auch gegen den FV Schutterwald deutlich. Wie im Vorspiel zog man erneut mit 3:5 den Kürzeren. Trotz der fünf Gegentore spielte der VfB Bühl in der Abwehr deutlich sicherer als gegen Bühlertal, aber durch Unaufmerksamkeiten bei Standards, drei Schutterwalder Tore fielen nach Freistoßvorlagen, brachte man sich um ein durchaus mögliches Unentschieden. Gegen Hofstetten kehrt Ali Büyükasik nach überstandener Krankheit wieder in die Mannschaft zurück. Nur wenn die Mannschaft von Alexander Hassenstein sehr aufmerksam und von Beginn an hellwach ist, kann man aus Hofstetten zumindest einen Punkt mitbringen.

BB