Tabellenführer im Hägenich zu Gast

17. Oktober 2018

Sonntag 15.00 Uhr

(Kreisliga B) VfB Bühl II : FV Haueneberstein

Nach der knappen und etwas unglücklichen 1 : 2 Niederlage im Derby gegen den SV Bühlertal, wartet auf die Bühler Zweite eine fast unlösbare Aufgabe. Mit dem FV Haueneberstein kommt der souveräne Tabellenführer ins Bühler Hägenich. Haueneberstein ist in dieser Saison noch ungeschlagen und hat aus den bisherigen 12 Spielen neun Siege und drei Remis geholt. Mit 37 Toren stellt man den zweitbesten Angriff, lediglich die Bühle waren bisher mit 42 Toren noch erfolgreiche. Allerdings wurden alleine 23 Treffer gegen Wintersdorf (9:1) und Baden-Baden (14:0) gemacht, in den anderen Spielen konnte man im Angriff nicht immer überzeugen. So auch beim Derby in Bühlertal, als man einige sehr gute Torchancen recht leichtfertig vergab. Allerdings hatte auch Bühlertal  sehr gute Gelegenheiten, so dass die Bühler Niederlage nicht unverdient war. 

Der FV Haueneberstein landete zu Beginn der Saison einen tollen Coup. Am zweiten Spieltag wurde mit Thorsten Kratzmann vom VfB Gaggenau ein echter Torjäger geholt, der als Spielertrainer fungiert. Mit 18 Toren hat sich die Verpflichtung schonmehr als bezahlt gemacht. Auch im Vorspiel, als Kratzmann zum ersten Mal zum Einsatz kam, machte er den Unterschied aus. Das 1:0 erzielte Kratzmann selbst und war auch danach nie in den Griff zu bekommen. Ihn gilt es vor allem auszuschalten, wenn man gegen den Tabellenführer etwas holen will. Neben Kratzmann muss man aber auch auf Christian Wurzer, Joe Schneider oder den beweglichen Marlon Kunze achten, die ein Spiel ebenfalls entscheiden können.

Beim VfB Bühl hängt viel an den beiden Torjägern Mazzloum Mousa und Sener Hacalar, die an einem guten Tag jeden Gegner aus dem Stadion schießen, aber an einem schlechten Tag auch Torchancen in Serie verballern können. Wichtig wird auch sein, dass man in der Abwehr und im Defensivmittelfeld wenig anbrennen lässt und die Räume eng macht. Wenn der Tabellenführer und vor allem Kratzmann ins spielen kommen, ist Haueneberstein kaum zu stoppen.

BB