Tabellennachbar aus dem Rebland zu Gast

20. September 2018

VfB Bühl II  : FC Neuweier

Sonntag 15.00 Uhr (Kreisliga B)

Es ist schon einige Jahre her, dass sich die Bühler Zweite und der VfB Bühl um Punkte gegenüber standen. Am Sonntag treffen jetzt zwei Tabellennachbarn aufeinander (Achter gegen Neunter), die sich eigentlich in der Tabelle weiter vorne platzieren wollten. Dabei hatte Neuweier mit zwei 4:3 Erfolgen gegen Mösbach und Baden-Baden einen idealen Start in die Saison, danach gab es aber vier, wenn auch knappe Niederlagen. Zuletzt holte man gegen den SC Wintersdorf mit einem 2:1 Erfolg wieder drei Punkte und hofft, jetzt die positive Spur gefunden zu haben. Trainer Mario Breig, er löste Dennis Heutle ab, kann auf ein eingespieltes Team setzen, denn nur ein Spieler hat die Rebländer verlassen. Das Saisonziel, unter die ersten sechs zu kommen, ist daher sicher realistisch, zumal der Kader durch einige neue Spieler auf breitere Beine gestellt wurde. Gut in Fahrt sind Julian Stadler (5 Tore) und Jonas Keller (4), aber auch Björn Manz oder Markus jung sind zu beachten.

Der VfB Bühl ist bisher sowohl von den Leistungen wie auch von den Ergebnissen hinter den Erwartungen zurück. In Greffern konnte man nur eine Halbzeit überzeugen und verpasste dabei eine klarere Führung als das 1:0 durch einen Treffer von Mazzloum Mousa heraus zu schießen. In der zweiten Halbzeit, vor allem nach der Ampelkarte gegen Mousa, wurde Greffern immer stärker und verdiente sich den Punkt beim 1:1 redlich. Bühl hatte sogar noch Glück, dass Greffern einen Elfmeter an den Pfosten setzte. Den Bühlern gelang es nicht, Ruhe ins Spiel zu bringen und die wenigen Konter wurden zum Teil leichtfertig vergeben. Gegen den FC Neuweier müssen sich Kapitän Alex Broß, Kevin Gaiser und Co. schon deutlich steigern, wenn die Punkte in Bühl bleiben sollen. Allerdings fehlen den Bühlern gegen Neuweier mit Sener Hacalar und Mazzloum Mousa die bisher gefährlichsten Angreifer.

BB