Top-Besetzung beim Bühler Hans-Trautmann-Cup

3. Januar 2020

6. Januar 2020 (Dreikönig) ab 11.00 Uhr in der Großsporthalle Bühl

Schon seit fast vier Jahrzehnten veranstaltet der VfB Bühl 1909 e.V. erfolgreich eines der renommiertesten Hallenturniere in der Region. Schon immer haben die Verantwortlichen des VfB Bühl  viel Wert auf sportliche Qualität des Hans-Trautmann-Cups  gelegt, aber in diesem Jahr stellt das Teilnehmerfeld alles, was bisher da war, in den Schatten. Ein Oberligist und gleich fünf Verbandsligisten sorgen dafür, dass das Bühler Turnier in Mittelbaden seines gleichen sucht. Die Verantwortlichen des VfB Bühl, allen voran Turnierorganisator Stefan Voppichler, haben zusammen mit Tilo und Marc Trautmann von der Bauunternehmung Eisenbiegler, dem Sohn und Enkel des Namensgebers des Bühler Turniers, viel Wert auf ein qualitativ hochwertiges Teilnehmerfeld gelegt. Mit dem Oberligisten Freiburger FC kommt einer der badischen Traditionsvereine nach Bühl. Die bekannt spielstarken Breisacher zählen zu den Top-Favoriten auf den Turniersieg. Aber leicht wird es der FFC nicht haben. Die Verbandsliga Südbaden ist mit Tabellenführer Offenburger FV, dem Vierten FV Kehl und dem Sechsten SV Kuppenheim top vertreten. Und natürlich ist auch der SV Bühlertal immer zu beachten, denn die Bühlertäler sind Titelverteidiger und spielen beim Bühler Turnier immer um den Sieg mit. Im letzten Winter war Bühlertal das stärkste Hallenteam und gewann neben dem Bühler Turnier auch den Mittelbaden-Cup. Zum ersten Mal in Bühl dabei ist aus der Nähe von Karlsruhe der ATSV Mutschelbach, aktuell Dritter der Verbandsliga Nordbaden. Man darf gespannt sein, wie sich Mutschelbach im Vergleich mit den Südbadischen Verbandsligisten schlägt. Die nähere Region ist durch den SV Sinzheim, den FV Baden-Oos, den SV Oberkirch, den FC Ottenhöfen und den SV Vimbuch gut vertreten. Und auch die Gastgeber vom VfB Bühl, immerhin Tabellenzweiter der Landesliga, wollen beim eigenen Turnier eine gute Rolle spielen.

Neben der Bühler Großsporthalle, in der die Zuschauer auf beiden Seiten der Spielfläche Sitzplätze vorfinden, ist die vereinseigene Hallenbande sicher die Attraktion des Bühler Turniers. Gerade die technisch versierten Spieler wissen die Bande als Spielpartner zu nutzen.    

Das Turnier wird um 11.00 Uhr durch den Titelverteidiger SV Bühlertal eröffnet, der auf den SV Vimbuch trifft. Die Gruppe A wird durch den Offenburger FV und den SV Sinzheim vervollständigt. Der Turniermitfavorit steigt um 11.45 Uhr ins Turnier ein und trifft zunächst auf den SV Oberkirch. In der Gruppe B sind noch der SV Kuppenheim 08 und der FV Baden-Oos mit dabei. Kuppenheim dürfte an den FFC noch schlechte Erinnerungen haben, denn im Sommer 2019 verlor man in Freiburg zum Saisonfinale mit 0:7. Gastgeber VfB Bühl hat um 12.15 Uhr das erste Spiel und trifft auf den Kehler FV. Die Gruppe C wird durch den ATSV Mutschelbach und den FC Ottenhöfen vervollständigt.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die Zwischenrunde, die ab 15.30 Uhr in zwei Dreiergruppen gespielt wird.

Gegen 17.00 Uhr steigen dann die Finalspiele um Platz drei und den Turniersieg.

Die Fußballfreunde in der Region sollten sich den 6. Januar 2020 jedenfalls schon jetzt ganz dick im Kalender anstreichen. Natürlich ist auch für die Bewirtung durch das bewährte Team um Thomas Strotz und Christian Voppichler glänzend gesorgt.

BB