Top-Besetzung beim Bühler Hans-Trautmann-Cup

29. Dezember 2018

Großsporthalle Bühl

6. Januar 2019 (Dreikönig) ab 11.00 Uhr

Schon seit weit mehr als 30 Jahren veranstaltet der VfB Bühl 1909 e.V. erfolgreich eines der renommiertesten Hallenturniere in der Region. Auch in diesem Jahr stimmen die Voraussetzungen für ein sportlich interessantes Turnier um den Hans-Trautmann-Pokal. Die Verantwortlichen des VfB Bühl haben zusammen mit Tilo Trautmann von der Bauunternehmung Eisenbiegler, dem Sohn des Namensgebers des Bühler Turniers, viel Wert ein qualitativ hochwertiges Teilnehmerfeld gelegt. Schließlich hätte der legendäre Hans Trautmann im Dezember seinen 100. Geburtstag gefeiert. Oberligist SV Linx führt ein hochkarätiges Teilnehmerfeld mit den Verbandsligisten Offenburger FV, Kehler FV und SV 08 Kuppenheim an. Dazu kommt mit Titelverteidiger und Landesligaspitzenreiter SV Bühlertal ein absoluter Hallenspezialist, der beim Bühler Turnier immer ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitspricht. Im letzten Jahr besiegte Bühlertal in einem hochklassigen Endspiel den Favoriten SV Linx mit 2:0 und sicherte sich den Pokal. Dafür holte mit Dennis Kopf ein Linxer den Titel des besten Turnierspielers und wurde mit 12 Treffern auch Torschützenkönig. Normalerweise spielen die Linxer, die  eine ganze Reihe von Edeltechnikern im Kader haben, bei Hallenturnieren eher selten. Die guten Verbindungen zu Trainer Sascha Reiß, der das Turnier aus seiner Zeit als Spielertrainer des VfB Bühl bestens kennt, ermöglichten den Start der Hanauerländer. Der SV Linx ist zusammen mit Titelverteidiger SV Bühlertal sicher Favorit auf den Turniersieg, aber auch den Traditionsclubs aus Offenburg, Kehl und Kuppenheim darf viel zugetraut werden. Ob die Gastgeber vom VfB Bühl bei der Vergabe des Pokals ein Wörtchen mitreden können, bleibt abzuwarten. Immerhin holten die Bühler vor einigen Tagen beim Turnier des SV Bühlertal den zweiten Platz hinter dem Kehler FV. Am Start sind in Bühl zwölf Mannschaften, die zunächst in drei Vierergruppen um den Einzug in die Zwischenrunde spielen. Um 11.00 Uhr eröffnet Titelverteidiger SV Bühlertal das Turnier mit dem Spiel gegen den Tabellenführer der Kreisliga A, den VfR Achern. Danach hat es der SV Linx mit dem FV Baden-Ooos, Tabellenführer der Bezirksliga, zu tun. Gastgeber VfB Bühl startet um 12.00 Uhr gegen den Vorjahresdritten FC Ottenhöfen ins Turnier. Natürlich werden neben dem SV Linx und Bühlertal auch die Verbandsligisten und der VfB Bühl in der Zwischenrunde erwartet, aber die Favoriten alleine an der Spielklasse festzumachen wäre zu einfach. Das Salz in der Suppe waren in den Vorjahren oft die vermeintlich „kleinen“ Mannschaften, die den „Großen“ das Leben, sprich Siegen, schwer machten.

Gegen 16 Uhr werden in der Zwischenrunde die Teilnehmer des Finales ausgespielt; die Finalspiele beginnen gegen 17.30 Uhr. 

Hauptattraktion des Bühler Turniers ist neben dem Teilnehmerfeld die vereinseigene Hallenbande, durch die das Spiel schnell gehalten wird undtechnisch versierte Spieler ihre Fähigkeiten besser zeigen können.

Etwas besonderes ist sicher auch die Atmosphäre in der Großsporthalle, wo die Zuschauer auf beiden Seiten des Spielfelds Sitzplätze finden. Für die Bewirtung der Zuschauer ist durch den Festausschuss des VfB Bühl in bewährter Form bestens gesorgt.        

BB