Überraschender Punktgewinn für Bühler Zweite

21. November 2016

VfB Bühl II : TC Fatihspor Baden-Baden 1 : 1

Mit einer engagierten Leistung sicherte sich die Bühler Zweite gegen den Aufstiegsanwärter aus Baden-Baden einen verdienten Punkt. Bei schwierigen Windverhältnissen entwickelte sich vor allem nach der Pause ein schnelles, interessantes Spiel, bei dem die Bühler dem Favoriten erfolgreich Paroli boten. Vor der Pause spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Lediglich bei einem Freistoßkracher von Murat Sür aus gut 25 Metern an die Torlatte und einem Bühler Konter über Mark Tokarchuk, dessen Abspiel keinen Mitspieler fand, roch es nach Torgefahr. Nach der Pause nahm das Spiel deutlich an Fahrt auf. Sener Hacalar zeigte sein bisher bestes Saisonspiel und stellte zusammen mit dem schnellen Maxime Daeffler die Gästeabwehr immer wieder vor Probleme. Pech für die Bühler, dass sich nach einer Stunde der ansonsten sichere Schiedsrichter Marco Fleck aus Oppenau bei einem klaren Foul an Hacalar im Gästestrafraum nicht zum Elfmeterpfiff durchringen konnte. Wenig später bewahrte Gästetorhüter Erkan Büyükkör sein Team vor einem Rückstand, als er einen guten Freistoß von Nico Bohn aus 18 Metern aus dem Torwinkel kratzte. Emre Topal hatte nach guter Vorarbeit von Murat Sür die Führung für die Gäste auf dem Fuß, verzog aber frei vor dem Bühler Tor knapp. In der 71. Spielminute dann doch die Führung für den Favoriten. Murat Sür zirkelte einen Freistoß von der Außenlinie an den Bühler 5 Meterraum und Kapitän Ugur Gülel bugsierte den Ball irgendwie mit einer Mischung aus Brust, Bauch und Hand über die Torlinie ins Bühler Tor. Bühl steckte nicht auf und hielt weiter dagegen. Nach guter Flanke von Tim Babel zog Maxime Daeffler aus 5 Metern ab, scheiterte aber am gut reagierenden Büyükkör im Gästetor. Nach 80 Minuten dann aber doch der Ausgleich. Erneut ein Freistoß aus 18 Metern, aber dieses Mal schoß nicht wie erwartet Nico Bohn, sondern Sener Hacalar schlenzte den Ball zur Überraschung des Gästetorhüters über die Mauer und zum 1:1 unter die Latte. In den letzten zehn Minuten spielten beide Teams mit offenen Visier. Sener Hacalar, dessen Schuss Bilal Demir gerade noch abblocken konnte, Nico Bohn aus gut 25 Metern und Maxime Daeffler nach einem Konter hatten gute Gelegenheiten für den VfB Bühl. Auf der anderen Seite hatten auch Murat Sür und Yunus Beyaz noch gute Chancen, es blieb aber beim gerechten 1:1 Unentschieden, dass sich die Bühler Zweite mit einer guten Leistung redlich verdiente. Vor allem die Innenverteidiger Kevin Gaiser und Alexandre Cottret zeigten sich gegenüber dem 3:7 Debakel in Ottersweier deutlich verbessert.

BB