Unangenehme Aufgabe für VfB Bühl

14. September 2017

FSV Altdorf : VfB Bühl

(Landesliga) Samstag 16.30 Uhr

Nach der Galavorstellung vom Zwetschgenfestsamstag gegen Sinzheim (7:1), steht für den VfB Bühl eine sehr schwere Auswärtsaufgabe auf dem Programm. Es geht zum FSV Altdorf, gegen die man im letzten Spieljahr beide Spiele klar verlor. Die Gastgeber lagen in der Vorsaison nach der Hinrunde mit 19 Punkten noch auf Platz 10 und waren in der Rückrunde nach Meister Hofstetten die erfolgreichste Mannschaft. Mit insgesamt 49 Punkten wurde man noch Tabellenvierter. Die Mannschaft ist weitgehend zusammen geblieben und die Leistungsträger sind noch die gleichen wie in den letzten Jahren. Da ist zunächst einmal Spielertrainer Christoph Oswald, der mit viel Übersicht die Abwehr organisiert und zudem im letzten Jahr mit neun Toren bester Schütze seines Teams war. Mit Florian Karl hat Altdorf im Mittelfeld einen klassischen 10 er, der aber nicht nur gute Bälle in die Spitze spielen, sondern auch selbst Angriffe einleiten und zu Ende spielen kann. Im Angriff stehen dann mit Jonas Mösch, Julian Zeller, Florian Ziegler oder Sebastian Winterhalter laufstarke und bewegliche Stürmer. Mit ständigem, aggressiven Pressing macht Altdorf viel Druck auf die gegnerische Abwehrreihe und schaltet nach der Balleroberung schnell und direkt um. Hier müssen die Bühler hellwach sein und Ballverluste im Spielaufbau vermeiden. Der Start in die Saison war für Altdorf nicht optimal, denn mit 7 Punkten liegt man derzeit auf Rang sechs. Zwei Niederlagen stehen bisher in der Statistik, aber der Blick auf die jeweiligen Gegner – Tabellenführer Bühlertal und der Zweite Oberachern – relativieren die Niederlagen.

Der VfB Bühl zeigte gegen den SV Sinzheim eine tolle Leistung. Sicher in der Abwehr, ideenreich im Spielaufbau und vorne unheimlich laufstark und torgefährlich. Der dreifache Torschütze Marc Albrecht zeigte seine bisher beste Vorstellung im VfB-Trikot, aber eigentlich kann man angesichts einer geschlossenen Mannschaftsleistung keinen Spieler heraus heben.

Grund abzuheben gibt es aber nicht, denn während den Bühler an diesem Tag alles gelang, hatte der Gast aus Sinzheim ordentlich „verwachst“. Trainer Alexander Hassenstein ist erfahren genug, seine Mannschaft ernsthaft auf das Gastspiel in Altdorf einzustellen. Sicher können und werden die VfB’ler als Tabellendritter mit breiten Kreuz und selbstbewusst nach aber Altdorf, aber überheblich darf und wird man nicht agieren. Zu gut sind die Spiele aus der Vorsaison noch in Erinnerung, als man in Altdorf sang- und klanglos mit 0:3 unterging und auch das Rückspiel in Bühl mit 1:3 verloren wurde.

BB