Verbandsligaabsteiger zu Gast im Hägenich

24. Oktober 2018

VfB Bühl : SC Hofstetten

Samstag 15.30 Uhr (Landesliga)

Nur zwei Punkte holte der VfB Bühl aus den letzten vier Spielen und ist dadurch auf den achten Tabellenplatz abgerutscht. Am vergangenen Sonntag gab es beim FV Schutterwald eine 3:5 Niederlage, bei der die Bühler den Beginn verschliefen und schon früh mit 0:2 zurück lagen. Durch Tore von Ali Büyükasik, Nico Bohn und Maxime Daeffler kam man zurück und konnte die Parte mit dem zwischenzeitlichen 3:3 ausgleichen. Nach dem Platzverweis gegen Yannik Sauer konnte Schutterwald in der Schlussphase noch einmal zulegen und die Bühler kassierten eine letztendlich verdiente Niederlage. Jetzt geht es gegen den SC Hofstetten, der als Tabellendritter zu den Verfolgern von Tabellenführer SV Bühlertal gehört und sicher bis zum Rundenende um den Aufstieg mitspielen wird. Hofstetten wurde in der vorletzten Saison souverän Meister in der Landesliga, konnte aber nach dem Aufstieg in der Verbandsliga nur selten überzeugen. Nur 16 Punkte reichten lediglich zum vorletzten Tabellenplatz, aber der Abstieg in die Landesliga war für Hofstetten kein Beinbruch. Die Mannschaft von Trainer Martin Leukel blieb weitgehend zusammen und fühlt sich eine Klasse tiefer sehr wohl. Mit Kapitän Nico Obert, den Brüderpaaren Jonas und Michael Krämer und Marco und Janik Neumeier, Marc Hengstler, Sebastian Bauer oder Arian Stuter, der schon 10 Saisontore erzielt hat, kann Trainer Leukel auf ein Gerüst bauen, das höchste Landesligaansprüche erfüllt. Neben der individuellen Klasse gehören aber vor allem mannschaftliche Geschlossenheit und unbedingter Einsatzwille zu den Stärken der Schwarzwälder. Beim VfB Bühl war Trainer Alexander Hassenstein zuletzt nicht zu beneiden. In den letzten Wochen stand beim Abschlusstraining oft noch nicht fest, welche Spieler einsatzbereit sein werden. Zahlreiche Akteure sind angeschlagen oder nach längerer Verletzungs- oder Urlaubspause eigentlich noch nicht richtig fit. So kam in Schutterwald Gregor Wachter zum Einsatz, obwohl er in den letzten sechs Wochen im Urlaub weilte und nicht trainierte. Auch Tillmann Schäfer und Andreas Böhm mussten zuletzt nach längeren Pausen ohne ausreichendes Training ran. Marc Albrecht, Nico Bohn und Yannik Sauer gingen angeschlagen in Schutterwald ins Spiel. Zumindest Sauer hat jetzt nach seinem Platzverweis Zeit, seinen gebrochenen Zeh zu schonen. Er wird gegen Hofstetten fehlen. Schmerzlich vermisst wurde zuletzt auch der spielende Co-Trainer Benjamin Göhringer. Ob er gegen Hofstetten wieder mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig.

Egal welche Mannschaft Alexander Hassenstein am Samstag aufbieten kann, wichtig wird sein, von Beginn an dagegen zu halten. Allerdings darf man dabei nicht den Fehler machen, zu offensiv zu agieren, denn der Gast spielt in der Regel aus einer starken Abwehr heraus auf schnelle Konter. Auch bei Standards ist Hofstetten ausgesprochen gefährlich. Favorit ist auf Grund der aktuellen Formkurve sicher der Gast, aber der VfB Bühl möchte ein weiteres Abrutschen in der Tabelle sicher verhindern.

BB