Verdiente Niederlage von Team 2

25. August 2019

VfB Bühl II : SV Sinzheim II 0 : 4

(Kreisliga A) 

Eine verdiente Niederlage musste die Bühler Zweite gegen den SV Sinzheim hinnehmen. Der Gast zeigte sich sehr ballsicher, einsatzfreudig und spielte vor allem über die starken Außenbahnen druckvoll nach vorne. Bühl hielt aber gut dagegen und hatte vor allem durch den agilen Sener Hacalar einige gute Chancen. Die Sinzheimer Defensive bekam Hacalar nie richtig in den Griff und konnte den Bühler Sturmführer oft nur durch Fouls bremsen. Bühls Trainer Gianni Solinas musste sein Team nach dem 7:2 erfolg in Hauenberstein massiv umbauen, denn fünf Akteure aus der Vorwoche standen nicht zur Verfügung. Valentin Droll hütete für den verhinderten Eric Pech das Bühler Tor und konnte sich einige Male auszeichnen. So entschärfte er zwei gefährlich Fernschüsse von Sinzheims Spielertrainer Steven Himmelsbach und rettete gegen den frei vor dem Tor auftauchenden Marvin Walter. Nach einer Viertelstunde war Droll aber machtlos, als die Bühler Abwehr den Ball nach einer flachen Hereingabe von links nicht weit genug weg bekam und Maximilian Schleif aus 12 Metern das 1:0 für Sinzheim erzielte. Nach einer halben Stunde hatte der VfB Bühl seine stärkste Phase. Zunächst scheiterte Hacalar nach schönem Solo an Torhüter Meik Hausberger, danach setzte Tillmann Schäfer, der nach langer Verletzungspause ein starkes Comeback zeigte, den Ball aus kurzer Entfernung an den Pfosten. Kurz vor der Pause nahm dann Schiedsrichter Matthias Zink (Ottersweier) entscheidenden Einfluss auf das Spiel. Nach einem harmlosen Zweikampf an der Mittellinie zeigte er dem Bühler Nestor Aze wegen angeblichem Nachtreten die rote Karte. Eine Entscheidung, die selbst von den Sinzheimer Spielern als lächerlich betitelt wurde. Bühl kam engagiert aus der Pause, aber Sinzheim erhöhte nach einer Stunde nach einem sehenswerten Angriff über links durch Marvin Walter auf 2:0. Bühl steckte nicht auf und Sener Hacalar prüfte Hausberger mit einem gefährlichen Freistoß aus 20 Metern. Wenig später setzte Bühls Alexander Bross einen Kopfball nur knapp über das Gästetor. Kurz darauf musste der Bühler Kapitän mit gelb-rot vom Platz. Erneut eine sehr harte Entscheidung von Schiedsrichter Zink, der sich auf der Gegenseite nach zwei herben Fouls an Sener Hacalar deutlich großzügiger zeigte. Mit zwei Mann Unterzahl ging es in den letzten 30 Minuten für die Bühler darum, Schadensbegrenzung zu betreiben. Die Treffer des eingewechselten Julian Schmich zum 0:3 und 0:4 konnten die Bühler aber trotz tollem Einsatz nicht verhindern. In der Schlussphase hatte Torhüter Valentin Droll, der zusammen mit Hacalar und Schäfer zu den besten Bühlern zählte, noch einige Male Gelegenheit, sich auszuzeichnen.

BB