Verfolgerduell im Hägenich

13. November 2019

VfB Bühl : SV Oberwolfach

(Landesliga) Samstag 14.30 Uhr

Mit dem SV Oberwolfach stellt sich ein bisher unbekannter Gegner im Bühler Hägenich vor. Oberwolfach wurde in der letzten Saison souverän mit 16 Punkten Vorsprung Meister in der Bezirksliga Offenburg und spielt nach dem Aufstieg in die Landesliga erstmals überbezirklich. Auch in der neuen Umgebung kommt der Gast glänzend zurecht, denn mit 27 Punkten liegt man auf Platz drei der Tabelle. Seit neun Spielen ist man ungeschlagen und am vergangenen Wochenende sorgte man mit einem 4:1 Erfolg gegen den bisher ungeschlagenen Ligaprimus SC Durbachtal für viel Aufsehen. Die Mannschaft setzt sich vor allem aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs und der näheren Umgebung zusammen. Nach dem Aufstieg gab es im Kader nur wenig Veränderung. Kein Abgang, nur drei Spieler beendeten ihre Karriere. Mit Roman Boser vom SV Oberharmersbach steht nur ein Neuzugang auf der Liste; dazu kommen aber zehn Talente aus dem eigenen Nachwuchs. In der Meistersaison erzielte Oberwolfach in der Bezirksliga in 34 Spielen 112 Tore, im Schnitt mehr als drei pro Spiel. Mit Frederic Burger (30 Tore) und Jonas Wolf (29) stellt man ein geniales Torjägerduo, das auch in der Landesliga weiß, wo das Tor steht. Burger mit acht und Wolf mit sieben Toren stechen sicher heraus, aber auch Tobias Sum, Spielmacher Philipp Heitzmann oder Neuzugang Boser müssen beachtet werden. Es dürfte also viel Arbeit auf die Bühler Abwehr um Kapitän Max Fischer und Routinier Benjamin Göhringer zukommen.

Vom Gastspiel beim ambitionierten FV Schutterwald kehrte der VfB Bühl am letzten Sonntag mit einem 1:0 Erfolg zurück. Auch wenn der Siegtreffer durch Darwin Sabando erst in der Schlussminute fiel, war der Erfolg auf Grund der größeren Spielanteile verdient. Erfreulich und bemerkenswert ist, dass man wie schon gegen Langenwinkel ohne Gegentor blieb. Sicher auch ein Verdienst des jungen Torhüter Eric Pech, der den langzeit verletzten Marcel Lang hervorragend vertrat. Eine Wandlung hat sich beim VfB Bühl in dieser Saison vollzogen. Waren die Bühler immer ein Garant für viele Tore – auch Gegentore – ist man in dieser Saison mit den eigenen Treffern (28 in 13 Spielen) etwas sparsamer. Entscheidend ist aber, dass man in der Abwehr so gut wie schon seit Jahren nicht mehr steht. Nur 14 Gegentore bedeuten den Bestwert der Liga und das soll auch nach dem Spiel gegen den starken SV Oberwolfach so bleiben. Einfach wird dies aber sicher nicht, denn Burger, Wolf und Co. werden alles daran setzten, die Erfolgsserie des Aufsteigers auch in Bühl fort zuschreiben. Die Vorzeichen für ein spannendes und interessantes Spiel stimmen also.

BB