VfB Bühl an Ostern zwei Mal im Einsatz

11. April 2017

VfB Bühl : FSV Altdorf (Samstag 15.30 Uhr)

VfB Bühl : SV Sinzheim (Ostermontag 16.00 Uhr)

Wenig Zeit zur besinnlichen Ostereiersuche haben die Spieler des VfB Bühl, denn es stehen gleich zwei Heimspiele auf dem Programm. Zunächst geht es gegen den Tabellensechsten FSV Altdorf, der in hervorragender Form ist. In den sechs Spielen nach der Winterpause hat Altdorf vier Siege, ein Unentschieden und somit 13 Punkte geholt. Altdorf ist eine kompakte, gut eingespielte Mannschaft, die aber auch über gute Einzelspieler verfügt. So sind neben Angreifer Kevin Kremer und den Brüdern Felix und Fabian Pietrock vor allem Spielmacher Florian Karl und der erfahrene Spielertrainer Christoph Oswald zu nennen. Karl und Oswald waren auch am vergangenen Wochenende die Torschützen beim 2:1 Erfolg gegen SC/DJK Rastatt. Im Vorspiel konnten die Bühler nur in der ersten Spielhälfte mithalten. Nach dem 0:0 zu Pause sorgten Felix Pietrock, Christian Zimny und Dennis Metzger für klare Verhältnisse und einen 3:0 Erfolg. Ohne die Leistung der anderen Altdorfer zu schmählern, ist der bewegliche Karl der wichtigste Spieler. Fast alle Angriffe laufen über den technisch versierten und laufstarken Mittelfeldmann mit Tordrang. Ihn gilt es auszuschalten, wenn man gegen Altdorf etwas holen will.

Am Montag kommt dann der SV Sinzheim zum Derby nach Bühl. Anfang November 2016 war das Spiel auf Grund heftiger Regenfälle abgesagt worden. Nach einem Leistungstief im letzten Herbst hat sich Sinzheim durch zwei Siege vor und vier Siegen nach der Winterpause inzwischen auf den neunten Tabellenplatz vorgearbeitet. Lediglich gegen den FSV Altdorf und das Spitzenteam Durbach verließ Sinzheim den Platz als Verlierer. Am Samstag spielt Sinzheim gegen das abgeschlagenen Schlusslicht Phönix Durmersheim und alles andere als ein Sinzheimer Sieg wäre eine große Überraschung. Mit einem weiteren Erfolg in Bühl könnte der SV Sinzheim sich in der Tabelle deutlich nach vorne arbeiten und langsam in die Region kommen, die Trainer Andreas Lamprecht vor der Saison mutig als Zielsetzung nannte. Platz 1 bis 6 strebte der junge, vom FV Varnhalt gekommene Trainer an. Sinzheim hatte während der Saison mit einigem Verletzungspech zu kämpfen. So fiel Torjäger Lukas Merkle schon früh in der Saison aus und auch Fabian Ernst konnte nur punktuell eingesetzt werden. Seit der Winterpause hütet der routinierte Andreas Hommes, der seine Karriere eigentlich schon längst beendet hatte, in Sinzheim das Tor. Hommes war zuletzt unter Andreas Lamprecht in Varnhalt aktiv. Sinzheim ist eine gut eigespielte, sehr variable Mannschaft, deren Stärke in der mannschaftlichen Geschlossenheit liegt. Mit Standardspezialist Yannick Dreher, den kopfballstarken Georgios Kanavos und Frank Wöber oder auch Patrick Holl und Marco Hüttling stehen auch überragende Einzelkönner im Kader.

Wenn der VfB Bühl über Ostern punkten will, müssen sich die Schützlinge gegenüber dem Gastspiel in Niederschopfheim gewaltig steigern. Dort setzte es gegen den Abstiegskandidaten eine deutlich 1:5 Klatsche, obwohl die Bühler optisch eigentlich mehr vom Spiel hatten. Aber wie so oft in den letzten Spielen schafften es die Bühler nicht, das überlegende Spiel in Chancen und Tore umzumünzen. Sturmführer Isuf Avdimetaj, Nico Bohn oder Yannick Sauer müssen versuchen, öfter den direkten Weg zum gegnerischen Tor zu finden, anstatt mit vielen Stationen und Balkontakten zu operieren. Und natürlich muss sich auch die Bühler Abwehr deutlich kompakter und sicherer zeigen als in den letzten Spielen. 16 Gegentore in den letzten fünf Spielen sind einfach zu viel. Vier Punkte streben die Bühler über Ostern an, denn immerhin gehört der VfB Bühl zu den besten Heimteams der Liga. 

BB