VfB Bühl bekommt Sechserpackung

1. Mai 2016

SV Endingen :  VfB Bühl 6 : 3

(Verbandsliga)

Wie im Vorspiel musste der VfB Bühl auch in Endingen sechs Gegentore hinnehmen und befindet sich in höchster Abstiegsgefahr. Trainer Jürgen Schnurr hatte sich viele Gedanken gemacht und wollte die offensivstarken, aber in der Abwehr anfälligen Gastgeber mit einer sehr hoch stehenden Deckung überraschen. Die Taktik war mutig, aber auch riskant, konnte aber auf Grund der vielen einfachen Fehler des VfB Bühl sowie einem durchaus naiven Abwehrverhalten keine Wirkung entfalten. Nach einer Ecke, vorangegangen war ein Fehlpass in der Bühler Deckung, brachte Manuel Gleichauf Endingen schon nach fünf Minuten in Führung. Der Innenverteidiger dürfte sich gewundert haben, wie viel Platz er am Bühler Fünfmeterraum hatte, um einzuschieben. Auch das 2:0 entstand aus einem Eckball. Dieses Mal standen die Bühler massiv am Fünfmeterraum, übersahen aber Endingens Kapitän Philipp Hensle, der den Freiraum 18 Meter vor dem Tor zu einem sehenswerten Schlenzer in den Torwinkel nutze. Bühl stand hoch, spielte auf Abseits, aber Endingen sorgte mit guten Diagonalbällen auf die mit Santiago Fischer, Spiegler, Pies und Florian Metzinger glänzend besetzte Offensive immer wieder für Gefahr. Abwehrchef Max Fischer und Kollegen oder auch Torhüter Adis Ferhatovic, mussten einige Male in höchster Not klären. Kurz vor der Halbzeitpause tauchte Fabian Spiegler frei vor Ferhatovic auf, der Matchwinner des Vorspiels (4 Tore) scheiterte aber am glänzend reagierenden Bühler Schlussmann. Beim Spielaufbau übersah Ferhatovic den hinter ihm stehenden Spiegler, ließ sich den Ball abjagen, Pass auf Jonas Pies, der nur noch zum 3:0 einschieben musste. Angesichts der Bühler Geschenke, zeigten sich  auch die Gastgeber in Person von Torhüter Rafael Rammo sehr großzügig. Rammo wollte einen langen Ball mit der Brust annehmen. Wollen und Können lagen aber deutlich auseinander, so dass der Ball vor die Füße von Yannick Sauer prallte, der noch vor der Pause das 3:1 erzielte. Nach der Pause spielte der VfB Bühl durchaus engagiert mit, aber auch die Gastgeber hatten immer wieder hochkarätige Chancen. Glück für den VfB Bühl, dass Erik Schwarz (2) und Jonas Pies nur drei der vielen Einschuss Möglichkeiten zu weiteren Toren nutzten.  Bühl steckte nie auf, hatte durchaus auch Chancen zur Ergebniskosmetik, aber erst in der Schlussphase traf der eingewechselte Yusuf Büyükasik zwei Mal. Dass der Schiedsrichter den Bühlern zumindest einen Foulelfmeter verweigerte, sei nur am Rande erwähnt und hatte auf den Spielausgang keinen Einfluss. Endingen war über weite Strecken des Spiels aggressiver, zweikampfstärker und zielstrebiger als die Bühler und machte auch deutlich weniger Fehler. Der Erfolg der Gastgeber war somit hoch verdient. Die vom VfB Bühl in Endingen gezeigte Leistung wird nicht reichen, um die Klasse zu halten.

SV Endingen; Rammo, Gleichauf, Sommer,Einecker (46. Züfler), Spiegler (46. Schwarz) Hensle, Metzinger, Kerek, Strack,Fischer (73. Melcher), Pies,

VfB Bühl: Ferhatovic, Ali Büyükasik, Fischer, Maurath (46. Muscatello), Babic (55. Yusuf Büyükasik), Lusch (46. Albrecht), Ergün, Bohn, Sauer, Avdimetaj, Knosp

Tore: 1:0 (5.) Gleichauf, 2:0 (32.) Hensle, 3:0 (44.) Pies, 3:1 (45.) Sauer, 4:1 (54. Schwarz, 5:1 (71.) Pies, 6:1 (80.) Schwarz, 6:2, 6:3 (81., 89.) Y. Büyükasik

Zuschauer 100

Schiedsrichter: Jonas Brombacher

BB