VfB Bühl enttäuscht erneut

17. März 2019

VfB Bühl : SV Stadelhofen 0:1

(Landesliga) 

Nach der deutlichen 1:5 Pleite in Freistett  zum Start aus der Winterpause war gegen Stadelhofen eigentlich Wiedergutmachung angesagt. Aber die Mannschaft des VfB Bühl enttäuschte gegen den bisherigen Drittletzten erneut. Trainer Alexander Hassenstein hatte gegenüber dem Freistettspiel fünf Änderungen in der Startformation, aber die Probleme blieben die gleichen. Zu wenig Anspielstationen im Mittelfeld, viele lange Bälle aus der Abwehr heraus und sehr viele Fehlpässe und Abspielfehler. Der Gast aus Stadelhofen zeigte ein sehr laufintensives Spiel und setzte die Bühler schon beim Spielaufbau unter Druck. Durch das konsequente Forechecking waren die Bühler Abwehrspieler immer wieder gezwungen die Bälle lang nach vorne zu schlagen, was der guten Gästeabwehr nur wenig Probleme bereitete. Nach einer Viertelstunde erreichte dann aber ein Anspiel von Max Fischer Benny Göhringer am Gästestrafraum, Göhringer brachte den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle, so dass der ansonsten weitgehend beschäftigungslose Torhüter Jochen Ziegler parieren konnte. Mit zunehmender Spieldauer kam Stadelhofen immer besser ins Spiel und vor allem die beweglichen Andre Lamm, David Knosp und Nico Schwab leiteten gute Angriffe ein. Nach 20 Minuten bewahrte Bühls Keeper Marcel Lang sein Team vor einem Rückstand. Im Anschluß an eine Ecke zog Nico Schwab aus 14 Metern flach ab, Lang war aber blitzschnell im bedrohten Eck und parierte glänzend. Auch den Nachschuss von Andre Lamm aus kurzer Entfernung blockte Lang ab. Stadelhofen machte Druck und Bühl sah vor allem bei Standards der Gäste eingie Male nicht gut aus. Kurz vor der Pause dann die verdiente Gästeführung. Einen von Patrick Ringwald gefährlich vor das Bühler Tor geschlagenen Freistoß verlängerte Bühls Max Fischer per Kopf an die Latte des eignen Tores. Gästetorjäger Valon Salihu stand goldrichtig und köpfte den Abpraller aus zwei Metern über die Torlinie.

In der Halbzeit wechselte Trainer Hassenstein zwei Mal. Der bis dahin sehr gute Juri Mosebach blieb verletzt in der Kabine.  Bühl startete schwungvoll und der eingewechselte Marc Albrecht und Nico Bohn leiteten zwei gefährliche Angriffe ein, der letzte, entscheidende Zug aufs Tor fehlte aber. Dennoch hatten die Bühler durch Darwin Sabando eine gute Chance zum Ausgleich, aber der Torjäger wollte den Ball per Außenrist ins Gästetor schnippeln, was letztendlich misslang. Bühl war jetzt aktiver, aber Stadelhofen blieb die gefährlichere Mannschaft. So musste Marcel Lang bei einem abgefälschten Salihu-Schuss sein ganzes Können aufbieten und Ali Büyükasik konnte einen von David Knosp noch von der Torlinie kratzen. Letztendlich blieb es bei einem verdienten Gästesieg. Der VfB Bühl muss sich schnell wieder auf seine Stärken besinnen, wenn man in den anstehenden Spielen nicht erneut als Verlierer den Platz verlassen will.

BB