VfB Bühl fährt mit Respekt nach Altdorf

26. September 2020

Sonntag 15.00 Uhr

FSV Altdorf : VfB Bühl

Auf dem Papier ist der VfB Bühl am Sonntag in Altdorf klarer Favorit. Die Bühler liegen mit 7 Punkten aus vier Spielen auf Rang vier, während die Gastgeber nach fünf Spielen und nur einem Sieg Drittletzter sind. Aber der Blick auf den Altdorfer Kader zeigt, dass man das Team des Trainergespanns Reiner Heitz und Dirk Wagner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen darf. Jonas Mösch, Ruven Hunn, Marius Haas, Jan Brunner oder die Oswalds (Moritz, Hannes und Christoph) sind gestandene Landesligaspieler und haben ihre Fähigkeiten schon mehrfach unter Beweis gestellt. Und dann ist da natürlich noch der unverwüstliche Florian Karl, der den Bühlern in der Vergangenheit schon einige Male das Leben schwer machte. Der leichtfüßige, laufstarke Spielmacher mit Tordrang ist an einem guten Tag nur schwer in den Griff zu bekommen.

Auch aus einem anderen Grund werden die Bühler das Gastspiel in Altdorf nicht überheblich angehen. Der vor der Runde sehr üppige Bühler Kader ist in den letzten Wochen merklich zusammengeschrumpft und die Liste der fehlenden Spieler ist fast so lange wie die der einsatzfähigen. Neben den Langzeitverletzten (Marcel Lang, Jannik Steurer, Felix Oser, Marc Albrecht, Yusuf Büyükasik, Juri Mosebach und Simon Maurath) fehlen am Sonntag auch Nico Bohn, Patrick Holl und Dennis Golly. Tillmann Schäfer, Marius Bechtold und Christoph Lusch sind angeschlagen, so dass sich die Mannschaft fast von alleine aufstellt.

Bühl muss sich in Altdorf auf eine hoch motivierte, einsatzfreudige Gastmannschaft einstellen und hat nur eine Chance, wenn man von Beginn an dagegenhält. Wenn es dann gelingt, die Stärken im Spiel nach vorne auszuspielen, ist ein Bühler Sieg möglich.

BB