VfB Bühl gegen gleichwertigen Gegner

15. März 2017

VfB Bühl : SC Offenburg 

Samstag 15.30 Uhr (Landesliga) 

Zu einem Duell auf Augenhöhe kommt es am Samstag im Bühler Hägenich. Die Bühler, mit 30 Punkten auf Platz sechs der Tabelle, spielen gegen den Achten SC Offenburg, der nur einen Punkt weniger auf der Habenseite hat. Der Sieger der Begegnung kann noch einmal in den Kampf um den zweiten Tabellenplatz eingreifen; der Verlierer hängt im Mittelfeld der Tabelle fest. Der VfB Bühl verspielte am vergangenen Wochenende bei der 1 : 3-Niederlage in Oberkirch eine bessere Ausgangsposition. Zwar musste der Bühler Trainer Jürgen Schnurr gleich auf acht Spieler aus dem Landesligakader verzichten, dennoch wäre zumindest ein Punktgewinn möglich gewesen. Bühl spielte aber lange Zeit zu vorsichtig und suchte zu selten den direkten Weg zum gegnerischen Tor. Erst nach dem 0:2 Rückstand wurde man mutiger und aktiver und hätte nach dem Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Freistoß von Maxime Daeffler das Spiel noch umbiegen können. Allerdings ließ man zwei, drei Großchancen leichtfertig liegen und auch der Schiedsrichter meinte es bei einem Elfmeterreifen Foul an Nico Bohn nicht gut mit den Bühlern. Das Spiel in Oberkirch ist abgehakt und jetzt gilt es die volle Konzentration dem nächsten Gegner zu widmen. Der SC Offenburg hat ein ebenso spielstarkes wie Einsatzfreudiges Team und mit Aliou Cisse einen echten Top-Stürmer in seinen Reihen. Cisse hat bereits 13 Tore erzielt und glänzt auch als Vorbereiter für sein Mitspieler. Kapitän Sascha Merkle meint dann auch voller Respekt: „Cisse ist eigentlich zu gut für uns“. Wie recht Merkle damit hat zeigt sich daran, dass Cisse in der nächsten Saison für den Oberligisten Offenburger FV die Kickschuhe schnüren wird. Den SC Offenburg aber nur auf den Ausnahmeangreifer zu reduzieren wird der Mannschaft von Trainer Wolfgang Zemitsch nicht gerecht. Mit 35 Toren stellt der SC Offenburg die torhungrigste Offensive der Liga, denn neben Cisse sind auch Juri Stroinoff (6 Tore), Assad Traikia oder Lukas Martin zu beachten. Martin erzielte am letzten Wochenende zwei Tore beim 3:3 gegen den SC/DJK Rastatt. Dabei brachten die Offenburger das Kunststück fertig, in den letzten 20 Minuten einen 3:0 Vorsprung zu verspielen.

Bei VfB Bühl sollte sich die Personalsituation gegenüber dem Oberkirch-Spiel wieder ein wenig entspannen. Innenverteidiger Goran Dragojevic und Torjäger Isuf Avdimetaj haben die Sperre auf Grund der Ampelkarten gegen Schutterwald abgesessen und sind wieder mit dabei. Auch Simon Maurath und Christoph Lusch, die in Oberkirch fehlten, dürften wieder mit dabei sein. Sehr erfreulich ist auch, dass Abwehrchef Max Fischer das Training wieder aufgenommen hat. Für einen Einsatz ist es zwar noch zu früh, aber es tut gut, dass der Kapitän wieder im Training ist und nicht nur in Zivil in der Kabine mit dabei ist.

Wenn die Bühler die Aufgabe gegen den starken SC Offenburg konzentriert und ernsthaft angehen, sollten die Punkte eigentlich in Bühl bleiben. Im Vorspiel brachten die Bühler mit einem 2:1 Erfolg (Tore Isuf Avdimetaj und Simon Maurath) drei Punkte aus Offenburg mit.

BB