VfB Bühl gewinnt etwas glücklich

29. Oktober 2017

VfR Willstätt : VfB Bühl 0 : 1 (Landesliga)

Der VfB Bühl hat die unangenehme Aufgabe beim VfR Willstätt gut gelöst und unterm Strich etwas glücklich drei Punkte geholt. Von der Chancenverteilung und den Spielanteilen her, wäre ein Unentschieden gerechter gewesen. Die Bühler hatten auf dem tiefen Rasenplatz zu Beginn des Spiels einige Standprobleme. Immer wieder rutschten die Bühler aus, was einen kontrollierten Spielaufbau merklich erschwerte. Dazu kam, dass man den Gastgebern zu viel Platz ließ, den vor allem über die linke Flanke Arda Giragos und Mittelfeldmotor Yannick Assenmacher immer wieder zu gefährlichen Angriffen nutzten. Bühl war immer dann gefährlich, wenn schnell und direkt nach vorne gespielt wurde. So schalteten die Bühler nach einer Willstätter Ecke schnell um und über zwei Stationen landete der Ball bei Yannick Sauer am rechten Flügel. Seine Flanke war aber etwas überhastet geschlagen, so dass Maxime Daeffler in der Mitte nicht an den Ball kam. Besser wäre es gewesen, den vielen Freiraum zu nutzen und selbst auf das Tor zu ziehen. Willstätt war immer dann gefährlich, wenn Assenmacher mit dem Ball schnell und energisch durch das Mittelfeld marschierte. Bei einem gefährlichen Assenmacher-Schuss aus 20 Metern hatte Bühl Glück, dass der Ball nur knapp über die Torlatte strich. Auch bei einer guten Chance von Clement Burgelin war die Willstätter Führung möglich, aber Tillmann Schäfer und Max Fischer bereinigten die Situation gerade noch. Maxime Daeffler hatte dann nach einem schnell ausgeführten Freistoß das 1:0 für Bühl auf dem Fuß, aber sein Flachschuss ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Pause hatte dann der agile Giragos zwei gute Chancen, so dass das torlose Unentschieden zur Pause für den VfB Bühl durchaus glücklich war. Gleich nach der Pause hatte erneut Giragos eine große Chance zur Führung, aber Bühls Torhüter Marcel Lang verhinderte mit einer Glanzparade die Willstätter Führung. Bühl bekam das Spiel jetzt besser in den Griff und initiierte selbst einige gute Angriffe. Ali Büyükasik über links sowie Simon Maurath und Nico Bohn leiteten gute Aktionen ein. Nach einem guten Zuspiel von Bohn auf Maxime Daeffler versuchte der junge Franzose ein Dribbling, anstatt aus 16 Metern abzuschließen und wurde noch abgedrängt. Nach 67 Minuten fiel dann überraschend die Bühler Führung. Nach einem Rückpass auf Torhüter Tobias Meyer traf dieser, von den Bühlern unter Druck gesetzt, den Ball nicht richtig und das Spielgerät landete nach eine Bogenlampe vor den Füßen von Nico Bohn. Bohn nahm den schwierigen Ball direkt und erzielte aus gut 20 Metern die Bühler Führung. In der Schlussphase hatten beide Teams noch gute Torchancen. So konnte Tilmann Schäfer dem einschussbereiten  Assenmacher den Ball gerade noch vom Fuß grätschen. Wenig später setzte Kapitän Robert Graner den Ball nach einem Freistoß per Kopf über das Bühler Tor. Für den VfB Bühl hätten Yusuf und Ali Büyükasik sowie Marc Albrecht  das Spiel mit einem weiteren Treffer entscheiden können. Letztendlich blieb es aber beim glücklichen Bühler Sieg, durch den es am kommenden Samstag gegen den TuS Oppenau zu einem echten Spitzenspiel kommt.

Tor: 0:1 (67.) Nico Bohn

VfB Bühl: Lang, A. Büyükasik, Muscatello, Schäfer, Fischer, Lusch, Maurath, Sauer (90. Karcher), Daeffler (69. Y. Büyükasik), Bohn, Knosp (82. Albrecht),

BB