VfB Bühl II dreht das Spiel

7. Juni 2016

VfB Bühl II : SV Bietigheim 3 : 2

Durch einen Sieg im ersten von zwei Relegationsspielen gegen den SV Bietigheim, hat sich die Bühler Zweite die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Dabei sah es für die Bühler lange Zeit nicht gut aus, denn der Gast bestimmte in der ersten Spielhälfte das Spiel. Angetrieben vom überragenden Spielmacher Paul Ebode, der im Mittelfeld zu viel Raum hatte, zeigte Bietigheim warum man in dieser Spielzeit schon 66 Tore erzielt hat. Nach 25 Minuten ging der Gast in Führung. Bühl attackierte im Mittelfeld zu zaghaft, so dass Ebode auf Torjäger Matian Dürrschnabel steil spielen konnte. Dürrschnabel setzte sich energisch gegen Michael Müller durch und ließ Torhüter Jacob Groll mit einem platzierten Flachschuss keine Abwehrchance. Schon wenig später erhöhte Bietigheim auf 2:0. Ebode, Dürrschnabel und Spielertrainer Max Turek ließen den Ball schnell und direkt laufen und letztendlich konnte Ebode nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Dürrschnabel verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Auch Bühl hatte Chancen, aber eine scharfe Hereingabe von Andreas Häringer konnte von der Gästeabwehr noch zur Ecke abgeblockt werden und nach Doppelpass mit Hamza Kurtisov rutschte Mazzloum Mousa nur ganz knapp am Ball vorbei. Eine Minute vor der Halbzeitpause schaffte Mousa dann mit einem Kopfball nach Kurtisov-Ecke den Anschlusstreffer zum 1:2. Die ersten Minuten nach der Pause gehörten den Gästen, aber Torhüter Jacob Groll rettete gegen den  frei vor dem Bühler Tor auftauchenden Ebode reaktionsschnell per Fußabwehr. Bei einer guten Chance von Julian Rittler stand Bühls Abwehrchef Felix Oser goldrichtig und konnte noch zur Ecke klären. Bühl nahm jetzt das Heft des Handels eindeutig in die Hand und erspielte, angetrieben vom starken Andreas Gelfert,  einige gute Chancen. Nach einem Foul an Gelfert entschied der starke Schiedsrichter Julian Siefermann (Baden-Baden) zu Recht auf Elfmeter für Bühl. Gästetorhüter Benjamin Schlender kratzte den von Marius Seiter gut geschossenen Strafstoß aber von der Torlinie. Bühl blieb weiter dran und wenig später konnte der Bietigheimer Michael Wagner den Ball nach herrlichem Seitfallzieher von Mazzloum Mousa gerade noch auf der Torlinie abblocken. Kurz darauf dann doch der Ausgleich. Nach einer platzierten Flanke des eingewechselten Yannik Hopp, schraubte sich Mazzloum Mousa hoch und erzielte per Kopf den Ausgleich.  Fast wäre Mousa noch ein dritter Treffer gelungen, aber nach guter Kopfballvorlage von Goran Dragojevic verpasste er den Ball an der Fünf-Meter-Linie nur denkbar knapp. Andreas Gelfert war es dann, der in der 83. Minute nach Traumpass von Ayberg Ademogoulari den Bühler Siegtreffer zum 3:2 erzielte. Fast hätte Bietigheim noch einmal zurück geschlagen, aber Torhüter Jacob Groll rettete mit einer Glanzparade gegen Sven Martin den Bühler Sieg.

BB